Affordable Access

Access to the full text

Wieviel Mensch steckt in der Maschine?

Authors
  • Buder, Jürgen1
  • 1 Leibniz-Institut für Wissensmedien (IWM), Schleichstraße 6 , (Germany)
Type
Published Article
Journal
Information - Wissenschaft & Praxis
Publisher
De Gruyter
Publication Date
Jan 03, 2020
Volume
71
Issue
1
Pages
17–22
Identifiers
DOI: 10.1515/iwp-2019-2061
Source
De Gruyter
Keywords
License
Yellow

Abstract

In vielen Bereichen ist die Leistung von Künstlicher Intelligenz (KI) der Leistung von Menschen mittlerweile ebenbürtig oder überlegen. Dies gilt vor allem in Bereichen, in denen Regeln angewendet oder erkannt werden müssen. Dennoch sollten diese Fortschritte nicht darüber hinwegtäuschen, dass es noch immer gravierende Defizite in der Leistungsfähigkeit von KI gibt. In diesem Beitrag werden sechs solcher Defizite identifiziert. Forschung aus der Psychologie legt allerdings umgekehrt den Schluss nahe, dass eine KI nicht besonders intelligent sein muss, um von Menschen als menschenähnlich wahrgenommen zu werden. Auf der Basis der Literatur zum Thema Anthropomorphismus werden drei Bausteine der Vermenschlichung von Technologien diskutiert.

Report this publication

Statistics

Seen <100 times