Affordable Access

Access to the full text

Thromboembolische Erkrankung bei COVID-19-Patienten: Eine kurze narrative Übersichtsarbeit

Authors
  • Mondal, Samhati
  • Quintili, Ashley L.
  • Karamchandani, Kunal
  • Bose, Somnath
Type
Published Article
Journal
Kompass Pneumologie
Publisher
S. Karger GmbH
Publication Date
Dec 14, 2020
Volume
9
Issue
1
Pages
3–10
Identifiers
DOI: 10.1159/000513255
Source
Karger
Keywords
License
Green
External links

Abstract

Die Infektion mit dem Coronavirus 2 (SARS-CoV2, severe acute respiratory syndrome corona virus 2) hat sich zu einer globalen Gesundheitskrise entwickelt. Berichten zufolge ist die Inzidenz von thromboembolischen Erkrankungen bei der SARS-CoV2-Krankheit hoch und betrifft ein breites Spektrum an Organsystemen, von Hautthrombosen bis zu Lungenembolien, Schlaganfall oder Koronarthrombose, bisweilen mit katastrophalen Folgen. Es liegen Hinweise vor, nach denen Thromboembolien, Hyperkoagulabilität und eine Überproduktion proinflammatorischer Zytokine, die einen Zytokinsturm nachahmen, der zu Multiorganversagen führt, eine Schlüsselrolle dabei spielen. Die vorliegende kurze narrative Übersichtsarbeit beleuchtet die Pathophysiologie und die Risikofaktoren der thromboembolischen Erkrankung und liefert einen Rahmen für das Antikoagulationsmanagement auf Grundlage der aktuellen Evidenzlage.

Report this publication

Statistics

Seen <100 times