Affordable Access

Access to the full text

Thorakale Strahlentherapie

Authors
  • Pöttgen, C.1, 2
  • Stuschke, M.1
  • Eberhardt, W.1
  • 1 Klinik für Strahlentherapie, Innere Klinik und Poliklinik (Tumorforschung), Westdeutsches Tumorzentrum, Universitätsklinikum Essen
  • 2 Klinik für Strahlentherapie, Innere Klinik und Poliklinik (Tumorforschung), Westdeutsches Tumorzentrum, Universitätsklinikum, Hufelandstraße 55, Essen, 45122 , Essen
Type
Published Article
Journal
Der Onkologe
Publisher
Springer-Verlag
Publication Date
Jul 01, 2005
Volume
11
Issue
7
Pages
741–746
Identifiers
DOI: 10.1007/s00761-005-0885-6
Source
Springer Nature
Keywords
License
Yellow

Abstract

Beim kleinzelligen Lungenkarzinom muss die Dosisintensität der zytotoxischen Behandlungsmodalitäten als wichtige therapeutische Größe angesehen werden. Dies gilt sowohl für die Chemo- als auch die Strahlentherapie in ihrer Kobination. Die Mehrheit der verfügbaren Evidenz deutet an, dass der frühe Einsatz der thorakalen Strahlentherapie, simultan mit einer platinbasierten Zweitgenerationschemotherapie, einen moderaten therapeutischen Vorteil bei Patienten im UICC-Stadium I–III bietet.

Report this publication

Statistics

Seen <100 times