Affordable Access

Access to the full text

Retrospektive auf die Prävention und Therapie von Covid-19 mit Chinesischer Medizin in China

Authors
  • Zhang, Hui1
  • Luo, Lu2
  • Liu, Zhi Qing3
  • Xie, Hui3
  • 1 AkupunkturAkademiet, Elkjærvej 26, Aarhus, 8230 Åbyhøj, Dänemark , Aarhus (Denmark)
  • 2 2 , Beijing (China)
  • 3 3 , Chengdu (China)
Type
Published Article
Journal
Chinesische Medizin / Chinese Medicine
Publisher
Springer Medizin
Publication Date
Sep 05, 2020
Volume
35
Issue
3
Pages
129–142
Identifiers
DOI: 10.1007/s00052-020-0272-9
Source
Springer Nature
Keywords
License
Yellow

Abstract

Die Chinesische Medizin hat im Kampf gegen Covid-19 in China eine wichtige Rolle dabei gespielt, die Symptome zu lindern, eine Weiterentwicklung von der leichten oder üblichen zur schweren Form zu reduzieren, die Genesungsrate zu steigern, die Mortalität zu senken und die Rekonvaleszenz zu fördern. Dieser Artikel geht auf die Krankheitsagenzien und -mechanismen der Krankheit ein und schildert, welche Phasen und Formen differenziert werden. Auf dieser Basis fasst er die Ergebnisse von einigen bereits veröffentlichten chinesischen Studien zusammen, die zur Behandlung von Covid-19 mit Chinesischer Medizin in Kombination mit westlicher Medizin durchgeführt wurden. Die Autoren gehen näher auf die empfohlene Behandlung mit Akupunktur und klassischen Rezepturen ein. Sie beschreiben verschiedene Maßnahmen, die in den staatlichen Behandlungsplänen zur Prävention vorgeschlagen werden. Für die Phase der Rekonvaleszenz werden neben Akupunktur, Moxibustion und Phytotherapie auch chinesische Bewegungstherapien empfohlen.

Report this publication

Statistics

Seen <100 times