Affordable Access

Access to the full text

Moderne Leberbildgebung mit der MRT—aktuelle Trends und Zukunft

Authors
  • Zech, C. J.1, 2
  • Schoenberg, S. O.1
  • Herrmann, K. A.1
  • Dietrich, O.1
  • Menzel, M. I.3
  • Lanz, T.4
  • Wallnöfer, A.1
  • Helmberger, T.1
  • Reiser, M. F.1
  • 1 Klinikum Großhadern der Ludwig-Maximilian-Universität München, Institut für Klinische Radiologie
  • 2 Klinikum Großhadern der Ludwig-Maximilians-Universität, Institut für Klinische Radiologie, Marchioninistraße 15, München, 81377 , München
  • 3 Siemens Medical Solutions, Erlangen , Erlangen
  • 4 Rapid—Biomedizinische Geräte, Rimpar , Rimpar
Type
Published Article
Journal
Der Radiologe
Publisher
Springer-Verlag
Publication Date
Dec 01, 2004
Volume
44
Issue
12
Pages
1160–1169
Identifiers
DOI: 10.1007/s00117-004-1132-7
Source
Springer Nature
Keywords
License
Yellow

Abstract

Die vorliegende Arbeit gibt einen Überblick und vermittelt Grundlagenwissen über relevante technische Entwicklungen in der Magnetresonanztomographie (MRT) der Leber: 3D-Sequenzen, Atemtriggerung, parallele Bildgebung und 3 Tesla (T). 3D-Sequenzen können als T1w-Sequenzen für die Kontrastmitteldynamik oder als T2w-Sequenzen für die MR-Cholangiographie angewendet werden. Durch die konsequente Weiterentwicklung der Atemtriggerung ist es möglich, auch bei Patienten mit fehlender Atemanhaltefähigkeit eine gute Bildqualität auf T2w-Bildern zu erhalten. Die parallele Bildgebung hat als universelle Technik zur Beschleunigung der Akquisition gerade für die MRT der Leber besondere Bedeutung und es zeigte sich, dass auch in der Leber die verkürzte Akquisitionszeit nicht zulasten der Bildqualität geht. Durch den Einsatz von 3T-Systemen sind viele weitere Fortschritte in der MRT der Leber zu erwarten, es müssen aber auch bisher nichtrelevante Probleme gelöst werden. Insgesamt erlauben die vorgestellten Innovationen alleine und in Kombination miteinander eine schnelle, robuste und hochqualitative MRT-Diagnostik der Leber.

Report this publication

Statistics

Seen <100 times