Affordable Access

Access to the full text

Modelle der konfessionellen Kooperation an Schulen und Hochschulen in Deutschland. Eine Bestandsaufnahme im Horizont einer gesamttheologisch verantworteten Religionslehrerinnen- und Religionslehrerbildung

Authors
  • Simojoki, Henrik1
  • Lindner, Konstantin2
  • 1 Theologische Fakultät, Deutschland , (Germany)
  • 2 Institut für Katholische Theologie, Deutschland , (Germany)
Type
Published Article
Journal
Zeitschrift für Pädagogik und Theologie
Publisher
De Gruyter
Publication Date
May 21, 2020
Volume
72
Issue
2
Pages
120–132
Identifiers
DOI: 10.1515/zpt-2020-0015
Source
De Gruyter
Keywords
License
Yellow

Abstract

Konfessionelle Kooperation im Religionsunterricht wird in Deutschland immer relevanter. In verschiedenen Bundesländern finden sich gegenwärtig unterschiedliche Umsetzungen dieser Kooperation, die von einer intensiven Zusammenarbeit evangelischer und katholischer Religionslehrkräfte bis zu einem Religionsunterricht in gemischt-konfessionellen Lerngruppen, den eine Lehrkraft allein verantwortet, reichen. Ein fachlich und didaktisch verantworteter konfessionell-kooperativer Religionsunterricht, der den unterschiedlichen Umsetzungsvarianten gerecht wird, bedarf entsprechend professionalisierter Religionslehrerinnen und Religionslehrer. Beide Aspekte – die unterschiedlichen Manifestationen konfessioneller Kooperation und die damit einhergehenden Erfordernisse an die Religionslehrerinnen- und Religionslehrerbildung – werden in vorliegendem Beitrag konturiert. Ein Überblick über existierende Formate einer kooperativ angelegten universitären Religionslehrkräftebildung und ein abschließendes Plädoyer für deren ökumenische Profilierung runden die Ausführungen ab.

Report this publication

Statistics

Seen <100 times