Affordable Access

Access to the full text

Innovative Behandlungskonzepte mit Modulation der Mikroumgebung beim kutanen T-Zell-Lymphom

Authors
  • Leuchte, Katharina
  • Schlaak, Max
  • Stadler, Rudolf
  • Theurich, Sebastian
  • von Bergwelt-Baildon, Michael
Type
Published Article
Journal
Karger Kompass Dermatologie
Publisher
S. Karger GmbH
Publication Date
Jul 08, 2019
Volume
7
Issue
3
Pages
111–119
Identifiers
DOI: 10.1159/000500890
Source
Karger
Keywords
License
Green
External links

Abstract

Kutane T-Zell-Lymphome (CTCL) sinde seltene und biologisch heterogene maligne Erkrankungen; die häufigsten Unterarten sind die Mycosis fungoides und das Sézary-Syndrom. Nach den derzeitigen Therapien ist der Verlauf durch hohe Rezidivraten geprägt, das Überleben ist jedoch in niedrigen Tumorstadien in der Regel nicht signifikant verkürzt. Anders ist dies in höheren Tumorstadien bzw. aggressiveren Subtypen des CTCL; hier ist die Überlebenszeit signifikant reduziert. In jüngster Zeit sind bei verschiedenen Aspekten der Tumorbiologie Fortschritte erzielt worden: Die Genomsequenzierung hat neue Strategien der NF-κB- oder JAK-Inhibition hervorgebracht, in der Translationsforschung wurden neue Zielmoleküle wie CD30 oder CCR4 identifiziert, und nicht zuletzt hat die Forschung zur Beeinträchtigung der Immunüberwachung an Bedeutung gewonnen. Auf der Grundlage der zunehmenden Kenntnis der funktionellen Rollen der Tumormikroumgebung und nichtmaligner infiltrierender Zellen zielt die Forschung gegenwärtig darauf ab, neuartige Behandlungsstrategien bei CTCL zu entwickeln. Im Mittelpunkt dieser Übersichtsarbeit steht die wachsende Evidenz für ein wirksames Targeting tumorinfiltrierender Immunzellen und die dadurch erreichte Modulation der Tumormikroumgebung und Wiederherstellung der Immunüberwachung.

Report this publication

Statistics

Seen <100 times