Affordable Access

Access to the full text

Gruppenpsychotherapie bei Menschen mit pädophilen Neigungen aus dem Dunkelfeld

Authors
  • Lampalzer, Ute1
  • Briken, Peer1
  • 1 Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Institut für Sexualforschung und Forensische Psychiatrie, Martinistr. 52, Hamburg, 20246, Deutschland , Hamburg (Germany)
Type
Published Article
Journal
Psychotherapeut
Publisher
Springer Medizin
Publication Date
Feb 22, 2019
Volume
64
Issue
2
Pages
113–119
Identifiers
DOI: 10.1007/s00278-019-0334-4
Source
Springer Nature
Keywords
License
Yellow

Abstract

HintergrundIndikationskriterien für Gruppenpsychotherapie bei Menschen mit pädophilen Neigungen aus dem Dunkelfeld sind bisher kaum erforscht.Ziel der ArbeitDiese Übersichtsarbeit soll darstellen, welche Empfehlungen und empirischen Befunde für eine Indikationsstellung zur Gruppenpsychotherapie bei Menschen mit pädophilen Interessen aus dem Dunkelfeld herangezogen werden können.Material und MethodenEs wurde Literatur zur allgemeinen Gruppenpsychotherapie und zur Behandlung von Sexualstraftätern ausgewertet.ErgebnisseBei der Indikationsstellung zur Gruppenbehandlung sollten motivationale Faktoren, interpersonelle Fähigkeiten, akute Symptome/Probleme und die Prinzipien des Risk-Need-Responsivity-Modells beachtet werden. Gruppen sollten so zusammengesetzt sein, dass eine möglichst starke Kohäsion und interpersonelle Lerneffekte zu erwarten sind.SchlussfolgerungEs besteht großer Forschungsbedarf bezüglich einer systematischen Untersuchung der differenziellen Indikationsstellung bei Sexualstraftätern, Menschen mit Pädophilie und nicht zuletzt Menschen mit Pädophilie aus dem Dunkelfeld.

Report this publication

Statistics

Seen <100 times