Affordable Access

Access to the full text

Fieber als einziges Symptom einer Riesenzellarteriitis: eine beinahe übersehene Diagnose

Authors
  • Poudel, Pooja
  • Swe, Thein
  • Bonilla, Eduardo
  • Wiilliams, Michael
Type
Published Article
Journal
Karger Kompass Autoimmun
Publisher
S. Karger GmbH
Publication Date
Feb 03, 2020
Volume
2
Issue
1
Pages
25–28
Identifiers
DOI: 10.1159/000505163
Source
Karger
Keywords
License
Green
External links

Abstract

Eine Riesenzellarteriitis (RZA), die sich nur in Form von Fieber manifestiert, ist sehr selten. In der Regel tritt sie mit typischen Merkmalen wie Sehstörungen, Kopfschmerzen, Kieferschmerzen beim Kauen oder in Verbindung mit Polymyalgia rheumatica auf. Im vorliegenden Bericht stellen wir den Fall eines Patienten mit Riesenzellarteriitis vor, der als alleiniges Symptom anhaltendes Fieber hatte. Die Ursache des Fiebers konnte trotz umfangreicher Diagnostik zunächst nicht ermittelt werden. Wegen des Verdachts auf Riesenzellarteriitis wurde eine Steroidtherapie eingeleitet, die zum Abklingen des Fiebers führte. Bei der Differentialdiagnose von Fieber unklarer Genese sollte unbedingt auch an eine Riesenzellarteriitis gedacht werden. Eine frühzeitige Diagnose und wirksame Behandlung sind entscheidend, da die Mortalitätsrate bei unbehandelten Fällen weiterhin hoch ist.

Report this publication

Statistics

Seen <100 times