Affordable Access

Ordnung des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main für den Masterstudiengang "Management", Kernbereich Finance and Accounting, mit dem Abschlussgrad "Master of Science" vom 02.07.2008 in der Fassung vom 17.09.2009, zuletzt geändert am 08.02.2012 : genehmigt vom Präsidium der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main am 15.05.2012

Authors
Publication Date
Keywords
  • Ddc:350
  • Ddc:370

Abstract

UniReport Satzungen und Ordnungen vom 30. Mai 2012 1 Ordnung des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der Johann Wolfgang Goethe- Universität Frankfurt am Main für den Masterstudiengang „Management“ Kernbereich Finance and Accounting mit dem Abschlussgrad “Master of Science” vom 02.07.2008 in der Fassung vom 17.09.2009, zuletzt geändert am 08.02.2012. Genehmigt vom Präsidium der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main am 15.05.2012. Aufgrund des Beschlusses des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften vom 08. Februar 2012 wird die Ordnung für den Masterstudiengang „Management“ Kernbereich Finance and Accounting mit dem Abschlussgrad „Master of Science” (M.Sc.) an der Johann Wolfgang Goethe-Universität vom 02.07.2008 in der Fassung vom 17.09.2009 nachfolgend geän- dert: Artikel l Änderungen 1. § 5 Abs. 3 wird gestrichen. 2. § 5 Abs. 9 erhält folgende Fassung: „Für Bewerberinnen und Bewerber, deren Zeugnis nach Absatz 2 bis zum Ende der Bewerbungsfrist noch nicht vorliegt, kann die Zulassung auf ein vorläufiges Zeugnis gestützt werden. Das vorläufige Zeugnis muss auf allen bereits vollständig abgeschlossenen Prüfungsleistungen zum Erwerb des Abschlusses beruhen, eine Durchschnittsnote, die aufgrund der bisherigen Prüfungsleistungen ermittelt wird, enthalten und von einer für die Notengebung oder Zeugniserteilung autorisierten Stelle ausgestellt sein. Bewerberinnen und Bewerber nach diesem Ab- satz nehmen mit der vorläufigen Durchschnittsnote, an dem Auswahlverfahren teil. Wird eine Bewerberin oder ein Be- werber nach diesem Absatz ausgewählt, so ist die Zulassung unter dem Vorbehalt auszusprechen, dass diese/r innerhalb einer in dem Bescheid über die vorläufige Zulassung bestimmten Frist ein den Ansprüchen des Absatzes 2 genügendes Abschlusszeugnis vorlegt. Wird dieser Nachweis nicht fristgerecht erbracht, erlischt die Zulassung.“ 3. Der bisherige Abs. 4 wird zu Abs.3, der

There are no comments yet on this publication. Be the first to share your thoughts.