Affordable Access

Einsatz der Ermischsonde bei der Ileustherapie

Authors
Publisher
Universitätsbibliothek Leipzig
Publication Date
Keywords
  • Ermischsonde
  • Ermisch Tube
  • Ddc:610

Abstract

ABSTRACT Einleitung: In einer retrospektiven Analyse untersuchten wir die Anwendung der Proteinführungssonde nach Ermisch bei Ileuspatienten. Methoden: Insgesamt 288 klinikinterne Fälle aus dem Zeitraum 2000 bis 2010 wurden zum Thema „Ileusoperation mit versus ohne Ermischsonde“ analysiert. Alle Patienten mit erfolgreicher Sondenplatzierung wurden der Gruppe 1 zugeordnet (n=102). Fälle ohne Sondentherapie bildeten die Gruppe 2. Ergebnisse: Im Patientenkollektiv (n=288) lag das Durchschnittsalter bei 66,8 (±17,7) Jahren. 51,7% waren weiblich. Eine Ileusvoroperation betraf in Gruppe 1 12,7%, in Gruppe 2 6,5% (p=0,081,n.s.). Die Dünndarmeröffnung erfolgte in Gruppe 1 bei 27,3%, in Gruppe 2 bei 72,7% (p=0,001). Ein paralytischer Ileus lag in Gruppe 1 bei 15,7% und in Gruppe 2 bei 5,4% vor (p=0,001). Als postoperativ paralytischen Ileus wurden in Gruppe 1 5,9%(6/102), in Gruppe 2 3,8%(7/186) identifiziert (n.s.). In 5% der Fälle aus Gruppe 1 handelte es sich um ein Ileusfrührezidiv (vs. 1,1% in Gruppe 2; n.s.). 28 (80%) der 34 Reileus-Fälle traten in Gruppe 2 auf (Gr. 1: n=7, 20%; p=0,022). Die Letalität aufgrund postoperativer Sepsis (S) und Peritonitis (P) lag bei 24,1% (S) und 28,6% (P) in Gruppe 1 versus 65,4%(S) und 47,6%(P) in Gruppe 2 ( p(S)=0,003=s.; p(P)=0,31=n.s.). Postoperatives Multiorganversagen (ngesamt=20/288) betraf 5 Patienten (4,9%) der Gruppe 1 versus 15 Patienten (8,1%) in Gruppe 2 (n.s.). In 5,9% der 102 untersuchten Fälle kam es zu sondenspezifischen Majorkomplikationen. Die postoperative Letalität lag hingegen in Gruppe 1 bei 16,7% und in Gruppe 2 bei 18,3% (n.s.). Schlussfolgerung: Die Ermischsonde stellt vor allem beim postoperativ paralytischen Ileus (insbes. Ileusfrührezidiv), aber auch bei fortgeschrittenen mechanischen Ileusformen ein effektives Instrument zur geschlossenen Sekretausleitung und postoperativen Dünndarmschienung dar. Bei rein vaskulären Ileusformen bzw. im akuten Schub einer chronisch entzündlichen Darmerkrankung ist das Verfahren häufiger mit Risiken verbunden.

There are no comments yet on this publication. Be the first to share your thoughts.