Affordable Access

Ecotoxicological sediment survey of large German rivers / Oekotoxikologische Sedimentkartierung der grossen Fluesse Deutschlands

Authors
  • Duft, M.
  • Tillmann, M. (Internationales Hochschuli...
  • Umweltbundesamt, Berlin (Germany)
Publication Date
Jan 01, 2003
Source
OpenGrey Repository
Keywords
Language
German
License
Unknown

Abstract

Im Projekt wurde eine bundesweite oekotoxikologische Sedimentkartierung grosser Fliessgewaesser durchgefuehrt. Dazu wurden insgesamt etwa 200 Sedimentproben aus 12 ausgewaehlten grossen Fluessen Deutschlands (Donau, Elbe, Ems, Main, Mosel, Neckar, Neisse, Oder, Rhein, Ruhr, Saar und Weser) auf ihre abiotischen Parameter (Schwermetalle, PAK, organischer Kohlenstoffgehalt, Korngroesse) hin analysiert sowie mit zwei biologischen Testverfahren mit benthischen Invertebraten (Nematodentest mit dem Fadenwurm Caenorhabditis elegans und Chironomidentest mit der Zuckmuecke Chironomus riparius) untersucht. Dieses umfangreiche Datenmaterial wurde anschliessend statistisch ausgewertet und mit Hilfe eines iterativen Verfahrens ein fuenfstufiges, statistisch abgesichertes Bewertungskonzept in Anlehnung an die EU-Wasserrahmenrichtlinie entwickelt, welches auf den Ergebnissen der biologischen Tests beruht. Insgesamt erwies sich die Bewertung anhand des Nematodentests als deutlich sensitiveres Verfahren. Ueber eine Hauptkomponentenanalyse sowie Korrelationen konnte gezeigt werden, dass die Parameter der beiden Biotests unterschiedliche Informationen liefern und daher der kombinierte Einsatz beider Testverfahren sinnvoll ist. Korrelationen zeigten eine Abhaengigkeit der Biotestergebnisse von abiotischen Parametern (Kohlenstoffgehalt, Korngroesse sowie Schwermetallbelastung). (orig.) / In this project, a nation-wide, ecotoxicologically-based sediment survey was carried out. For this purpose, a total of about 200 sediment samples from 12 selected large German rivers (Danube, Elbe, Ems, Main, Mosel, Neckar, Neisse, Odra, Rhine, Ruhr, Saar and Weser) were analysed with regard to abiotic parameters (heavy metals, PAH, organic carbon content, particle size) and also by means of two biological test systems with benthic invertebrates (nematode test with the roundworm Caenorhabditis elegans and chironomid test with the non-biting midge Chironomus riparius). Subsequently, this comprehensive data set was analysed statistically. By means of an iterative method, a five-stage, statistically-derived assessment concept which is founded on the results of the biological tests, was developed following the EU water framework directive. In general, the classification with the nematode test turned out to be the more sensitive method. A principal component analysis and correlations showed that the parameters of both biotests provide different information which suggests a combined use of both tests. Correlations also indicate a connection of biotest results and abiotic parameters (organic carbon content, particle size and heavy metal contamination). (orig.) / SIGLE / Available from TIB Hannover: RN 8422(2003,26) / FIZ - Fachinformationszzentrum Karlsruhe / TIB - Technische Informationsbibliothek / Bundesministerium fuer Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Berlin (Germany) / DE / Germany

Report this publication

Statistics

Seen <100 times