Affordable Access

Robert Jütte (Hrsg): Die Zukunft der IndivudualMedizin. Autonomie des Arztes und Methodenpluralismus

Authors
Publisher
German Medical Science GMS Publishing House; Düsseldorf
Publication Date
Keywords
  • Humanmedizin
  • Ddc:610

Abstract

Untitled Robert Jütte (Hrsg): Die Zukunft der IndivudualMedizin. Autonomie des Arztes und Methodenpluralismus Jörg Marienhagen1 1 Universität Regensburg, Klinikum, Abt. für Nuklearmedizin, Regensburg, Deutschland Bibliographische Angaben Robert Jütte (Hrsg) Die Zukunft der IndividualMedizin Autonomie des Arztes und Methodenpluralismus Herausgegeben in Verbindung mit dem Dialogforum Plu- ralismus in der Medizin Deutscher Ärzte-Verlag, Köln Seitenzahl: 136; € 29,95 Erscheinungsjahr: 2009; ISBN13: 978-3-7691-0591-9 Rezension Die Ankündigung auf der Rückseite des 136 Seiten star- ken Büchleins ist viel versprechend und weckt Interesse: „Welche Ärztin, welcher Arzt verfügt heute über die zeitli- chen, finanziellen und persönlichen Ressourcen, um die individuelle Situation eines Patienten richtig zu erfassen, gemeinsam mit dem Patienten ein erfolgreiches thera- peutisches Vorgehen zu entwickeln und dabei aus der Bandbreite nicht nur schul-, sondern auch komplemen- tärmedizinischer Methoden zu schöpfen? Informieren Sie sich über die notwenigen Voraussetzungen, Möglich- keiten und Chancen einer „individuellerenMedizin!“ Denn –wir lesen es in Fettdruck: „Jeder Patient ist anders!“ Wer hätte das gedacht? Das von R. Jütte im Deutschen Ärzteverlag in Verbindung mit dem Dialogforum Pluralismus in der Medizin heraus- gegebene Buch „Die Zukunft der IndividualMedizin. Auto- nomie des Arztes und Methodenpluralismus“ enthält die ausgearbeiteten Beiträge einer Tagung, die am 23. und 24. 01. 2008 in Berlin stattfand. Der Bogen der behan- delten Themen ist weit gespannt und umfasst Abhandlun- gen zur Begriffsgeschichte der „IndividualMedizin“, zur Paradigmenpluralität und ärztlichen Praxis, zum Wandel des Berufsbildes und zur Individualmedizin in der ärztli- chen Aus- und Weiterbildung. In zwei Beiträgen wird der Themenbereich Methodenpluralismus und Therapiefrei- heit vor dem Hintergrund der Evidenzbasierten Medizin bearbeitet. Der Individualmedizin im Zeitalter der techni- schenMöglichkeiten widmen s

There are no comments yet on this publication. Be the first to share your thoughts.