Affordable Access

Le moi glissant dans l’eoeuvre d’Ivan Faktor : entre factographie et fiction

Authors
Publisher
Croatian Philosophical Society
Publication Date
Keywords
  • Identitet
  • Medij
  • Koincidencija
  • Montaža
  • Zvuk
  • Resemantizacija
  • Povijest
  • Pamćenje
  • Subjekt
  • Projekcija
  • Identity
  • Medium
  • Coincidence
  • Editing
  • Sound
  • Resemantisation
  • History
  • Memory
  • Subject
  • Projection
  • Identité
  • Média
  • Coïncidence
  • Montage
  • Son
  • Resemantization
  • Histoire
  • Mémoire
  • Sujet
  • Projection
  • Identität
  • Medium
  • Koinzidenz
  • Schnitt
  • Schall
  • Resemantisierung
  • Geschichte
  • Gedächtnis
  • Subjekt
  • Projektion

Abstract

Der Text richtet sein Augenmerk auf die Dekonstruktionsverfahren der Kategorie des kohärenten Subjekts an den Werken des zeitgenössischen kroatischen Künstlers Ivan Faktor. Fritz Langs Filmopus waltet als ein anhaltender Referent in Ivan Faktors multimedialem Werk der letzten zwei Dekaden. In den Prozeduren der Artikulation eigener Arbeit, die vornehmlich auf den Grundsätzen des Schnitts sowie der Koinzidenz ruhen, eignet sich Faktor bestimmte Motive Langs an, indem er sie auf Details aus eigener Biografie bezieht. Im Verlauf der konsequenten Resemantisierungsprozesse wird die Stellung der ersten Person Singular zum Gleitgebiet, zum interrogativen Daseinsmodus, welcher den Sinngehalt der Geschichts- sowie Identitätskonzepte dadurch herausfordert, dass er den Begriff der Medien im Sinne einer komplexen sozialen Institution neu definiert.

There are no comments yet on this publication. Be the first to share your thoughts.