Affordable Access

Anthokyan und seine Bedeutung für den Pflanzenkörper : Fortsetzung

Authors
Publisher
Univ.-Bibliothek
Publication Date

Abstract

Nerthus - Das Anthokyan und seine Bedeutung für den Pflanzenkörper Universitätsbibliothek JCS Frankfurt am Main Sammlung deutscher botanischer Zeitschriften 1753-1914 Nerthus ill. Wochenschr. für Tier- u. Pflanzenfreunde ; Organ für Sammler u. Freunde aller naturwiss. Zweige Das Anthokyan und seine Bedeutung für den Pflanzenkörper - Fortsetzung [[Elektronische Ressource]] Schulz, Hermann Hamburg-Altona, 1902 urn:nbn:de:hebis:30:4-49238 — 548 — die Molche, sich alle auf einen Haufen zu legen und giebt so zum Ausbruch von Krankheiten Veranlassung. Schwim¬ mende Inseln oder solche, die an Drähten ins Aquarium hineingehängt werden, sind bei weitem vorzuziehen, und als noch zweckdienlicher erachte ich folgende Ein¬ richtung: Ein Aquarium, in welchem ich Rippenmolche (Pleurodeles Waith) halte, habe ich durch eine Scheidewand von 20 cm Höhe in zwei gleiche Abteilungen geteilt. Auf der einen Seite ist Wasser, die andere ist mit Erde ausgefüllt, auf welcher ein Sodenstück, das ich aus dem Moor herausstach, liegt. Auf dem¬ selben wächst und gedeiht die kriechende Moorweide, die Sumpfheide, der Sonnen- thau, der Kolbenbärlapp, Torfmoos und Frauenhaar. (Schluss folgt). Das Anthokyan und seine Bedeutung für den Pflanzenkörper. I'hyto-physiologische Betrachtung von Hermann Schulz. (Fortsetzung.) ,Jvn jungen Blättern des roten Johannis- jfF beerstrauches (Ribes rubrum L.) und 1 des grossen Wegerichs (Plantago major L.yhabe ich noch keine Anthokyan- bildungen beobachtet. Es scheint also nicht in der Eigentümlichkeit des Pro¬ toplasmas dieser Pflanzen zu liegen, Anthokyan bilden zu können. Durch tierische Einflüsse wird aber an den betreffenden Stellen die Eigentümlich¬ keit des Protoplasmas geändert, sodass dort eine Anthokyanbildung möglich ist. (Bei Ribes wie auch bei Pläntagö kommen Runzelgallen an den Blättern vor. Bei Ribes verursacht durch Myzus Ribis.) An den befallenen Stellen bildet sich bei Ribes an der Oberseite des Blattes, bei Plantago an beiden Blatt¬ seiten Ant

There are no comments yet on this publication. Be the first to share your thoughts.