Affordable Access

Juraj Križanić prorok mesijanizma kulture. Križanićevo očitovanje «O misiji u Moskoviji - Della Missione in Moscovia»

Authors
Publisher
Catholic Faculty of Theology, University of Zagreb; [email protected]
Publication Date
Keywords
  • Krizanić J.
  • Rusko Pravoslavlje
  • Katolici.
  • Križanić J.
  • Russische Orthodoxie
  • Katholiken.

Abstract

In seiner Denkschrift an den Sekretär der Congregatio de propaganda fide, Francesco Ingoli, hat junge Theologe Juraj Krizanić 1641 seine Absichten über eine künftige Arbeit in Moskau dargelegt und seinen Standpunkt gegenüber der Moskovitern zum Ausdruck gebracht: »Ich sehe die Moskoviter weder als Heretiker noch als Schismatiker an (weil deren Schisma nicht aus Hochmut hervorgeht, der echten Wurzel des Schismas, sondern aus Unwissenheit): daher betrachte ich sie als Christen, die ganz einfach auf einen Irrweg geraten sind. Und so denke ich, mit ihnen in Kontakt zu treten, heisst keinesfalls, ihnen den Glauben zu predigen (was zu unternehmen ich niemals wagen würde), sondern vielmehr, sie hinzuführen zu den Tugenden, zum Wissen, zu den freien Künsten: wenn diese erst eingeführt sind, wird es dann leicht sein, ihnen den Betrug und die Unwahrheit zu zeigen, was die Aufgabe derer sein wird, die voll von Tugend und Geist sind«. Križanić wollte also nicht Missionar im klassischen Sinn sein, sondern der kirchlichen Vereinigung nur den Weg bereiten, und zwar durch die Verbreitung von Kultur und Moral in Russland. Sechs Jahre später schreibt Križanić an Raphael Levaković Croata: »Wie durch das Studium der heidnischen Philosophen in griechischer und lateinischer Sprache den heiligen Vätern der Weg für die Befassung mit Glaubensfragen geebnet worden ist, so würde gleichfalls, wenn auch in weitaus ungleichem Ausmass mit Hilfe der litterarischen Erudizion in unserer Sprache ein Vorbote des Umdenkens in diesem Volk (dem moskovitischen) auftreten, wen« es der göttlichen Majestät gafällt, mich Unwürdigen dafür zu erwählen«. Das darf man mit Messianismus der Kultur bezeichnen. Diesem Messianismus steht Križanić nicht rein spekulativ gegenüber, sondern er bemüht sie, auf diese eben prophetische Weise dabei mitzuwirken. Seinem Messianismus der Kultur ist Križanić mutatis mutandis treu geblieben.

There are no comments yet on this publication. Be the first to share your thoughts.