Affordable Access

Das "Pathos der Distanz" : Präliminarien zur Nietzsche-Rezeption bei Georg Simmel

Authors
Publication Date
Keywords
  • Ddc:300

Abstract

Das "Pathos der Distanz" : Präliminarien zur Nietzsche-Rezeption bei Georg Simmel E. Troeltsch 1922: Der Historismus und seine Probleme. I. Buch: Das logische Problem der Geschichtsphilosophie. In: Gesammelte Schriften 111, Tübingen: Mohr. W. Windelband 1909: Die Philosophie im deutschen Geistesleben des 19. Jahrhunderts. Fünf Vorträge. Tübingen: Mohr. ders. 1924: Präludien I. Tübingen: Mohr. Hei nz-Jürgen DahmeIOtthei n Rammstedt (Hg. ) Georg Simmel und die Moderne. Neue Interpretationen und Materialien. Frankfurt am Main: Suhrkamp 1984. S m 231-281, Klaus Lichtblau Das »Pathos der Distanz<< Präliminarien zur Nietzsche-Rezeption bei Georg Simmel' ~Distantia, ae, f. g. Difference, distance, lointainetk, Disto, as, are, Estre loin. Plin. Estre different et dissem- blab1e.u Dictionarium Latino Gallicum (I 585) .Ha~ptgesichtspenkt: Distanzen aufreißen, aber keine Gegensätze schaffen. Die Mittelgebilde ab!ösen und im Einfluß verringern: Hauptmittel, um Distanzen zu erhal- ten.. Friedrich Nietzsche .Es wird immer einen Typus von Personen geben, deren soziale Wertgedanken mit der Gleichheit Aller schlecht- hin abschließen, so nebelhaft und gar nicht im einzelnen ausdenkbar dieses Ideal sei - gerade wie für einen andern Typus die Unterschiede und Distanzen einen letzten un- reduzierbaren, durch sich selbst gerechtfertigten Wert der gesellschaftlichen Existenzformen ausmachen.* Georg Simmel Die Beschreibung von Prozessen der ~Distanzierungn, der »Di- stanznahme. und des ~Distanzwahrensu stellt sowohl in themati- scher als auch in methodischer Hinsicht ein zentrales Leitmotiv im Werk von Geore Simmel dar. Wie vielleicht keine andere " »durchlaufende Kategorie* ist nämlich die der Distanz dazu ge- eignet, das zu leisten, als dessen bestimmte Negation sie doch gedacht zu sein scheint und das-bis heute ein vordringliches Pro- blem der Simmel-Forschung angesichts des breiten Spektrums seines Euvres geblieben ist: nämlich d

There are no comments yet on this publication. Be the first to share your thoughts.