Affordable Access

Neue Formen von Bedrohung und die nationale Sicherheit in der Wahrnehmung der kroatischen Bürger

Authors
Publisher
Institute of Social Sciences IVO PILAR
Publication Date
Keywords
  • Hrvatska Vojska
  • Asimetrično Ratovanje
  • Nacionalna Sigurnost
  • Hrvatsko Društvo
  • Sigurnosne Ugroze
  • Croatian Army
  • Asymmetric Warfare
  • National Security
  • Croatian Society
  • Security Threats
  • Kroatische Streitkräfte
  • Asymmetrische Kriegführung
  • Nationale Sicherheit
  • Kroatische Gesellschaft
  • Sicherheitsgefährdung

Abstract

Verschiedene neue Anforderungen unserer Zeit sowie Bedrohungen nicht traditioneller und nicht konventioneller Natur haben das Problem der sog. „nicht militärischen Sicherheitsgefährdung“ in den Vordergrund rücken lassen; gemeint sind damit bewaffnete Konflikte, die von den internationalen Übereinkommen und Regeln abweichen, woraus der Begriff der „asymmetrischen Kriegführung“ abgeleitet wurde. Viele europäische Staaten (darunter auch die Republik Kroatien) schätzen die Gefahr eines konventionellen Übergriffs auf ihre Staatsterritorien innerhalb der derzeitigen Konstellation der internationalen Beziehungen als wenig wahrscheinlich ein; ein hoher Wahrscheinlichkeitsgrad hingegen kommt der Sicherheitsgefährdung zu, die sich aus unkonventionellen Formen der Bedrohung ergibt. Vor diesem Hintergrund wurde eine Untersuchung durchgeführt, um zu ermitteln, in welcher Art und Weise zeitgenössische Gefahrenquellen und ihre Bedrohung für die Bevölkerung der Republik Kroatien in der Öffentlichkeit wahrgenommen werden. Dabei zeigt sich, dass bei einem Großteil der Bevölkerung die Wahrnehmung von der sozialen Problematik beeinflusst wird, während verschiedene Modalitäten militärischer Gefahr sowie der Gefahr einer „asymmetrischen Kriegführung“ zweitrangig sind.

There are no comments yet on this publication. Be the first to share your thoughts.