Affordable Access

Base period, qualifying period and the equilibrium rate of unemployment

Authors
Publisher
DEU
Publication Date
Keywords
  • Wirtschaft
  • Sozialwissenschaften
  • Soziologie
  • Economics
  • Social Sciences
  • Sociology
  • Anthropology
  • Arbeitsmarktpolitik
  • Soziale Sicherung
  • Labor Market Policy
  • Social Security
  • Arbeitslosigkeit
  • Dauer
  • Arbeitslosenunterstützung
  • Leistungsbezug
  • Quote
  • Arbeitslosenversicherung
  • Auswirkung
  • Matching
  • Modell
  • Leistungsanspruch
  • Bundesrepublik Deutschland
  • Unemployment
  • Duration
  • Unemployment Compensation
  • Receipt Of Benefits
  • Quota
  • Unemployment Insurance
  • Impact
  • Matching
  • Model
  • Insurance Claim
  • Federal Republic Of Germany
  • Empirisch
  • Empirical

Abstract

Leistungshöhe und Dauer der Arbeitslosenunterstützung sowie Rahmenfrist und Anwartschaftszeit sind wesentliche Parameter der Arbeitslosenversicherung in den meisten OECD-Staaten. Aus der wirtschaftswissenschaftlichen Forschung ist bekannt, dass Leistungshöhe und Bezugsdauer von Arbeitslosengeld die Arbeitslosigkeit verstärken. Zur Analyse der Auswirkungen der anderen beiden Parameter wird ein Matching-Modell mit Such-Friktionen herangezogen. Dabei zeigt sich, dass es einen Zusammenhang zwischen der Anwartschaftszeit und der Rahmenfrist auf der einen Seite, und der Leistungshöhe und der Bezugsdauer von Arbeitslosengeld auf der anderen Seite gibt. Ein Land, welches großzügige Arbeitslosenunterstützung mit einer langen Leistungsbezugsdauer kombiniert, kann die Auswirkungen auf die natürliche Arbeitslosenquote durch eine lange Anwartschaftszeit und/oder eine kurze Rahmenfrist neutralisieren. (IAB)

There are no comments yet on this publication. Be the first to share your thoughts.