Affordable Access

deepdyve-link
Publisher Website

Corporate innovation: an analysis of German corporate-startup cooperation and corporate venture capital / Corporate Innovation: eine Analyse der Konzern-Startup-Kooperationen und Corporate Venture Capital in Deutschland

Authors
  • Schulte, Max-Gerhard Ferdinand
Publication Date
Jan 26, 2021
Identifiers
DOI: 10.14279/depositonce-11213
OAI: oai:depositonce.tu-berlin.de:11303/12373
Source
DepositOnce
Keywords
Language
English
License
Unknown
External links

Abstract

Due to the actual remarkable industry, fiscal, and overall economic times, the dissertation is developed on scientific theories and discussions with additional insights of practical experiences made at Volkswagen. The technological advancement and regulatory changes promise groundbreaking opportunities and threats for the automotive and several other industries. Therefore, the dissertation focuses on external innovation initiatives of corporations and analyzes corporate-startup cooperation and startup investments. The ways and reasons of corporations engaging in startup cooperation are of interest. Thus, the organizational structure of corporate-startup departments is investigated. The different cooperation forms of corporations and startups are evaluated with a focus on the use and characteristics of venture capital (VC) in the corporate context, namely corporate venture capital (CVC). The different strategies of CVC will be examined concerning financial or strategic focus. The aim and scope of this dissertation is to better understand the current focus and structure of German corporations concerning startup cooperation. Therefore, the dissertation provides new insights into very recent developments of German CVC firms. Also, the startup perspective with regard to corporate-startup cooperation is investigated. Startups have different perceptions about cooperation and pursue other objectives regarding their characteristics and goals, which influence cooperation forms. The obstacles faced by the various cooperation forms are of interest and will be investigated. As corporate-startup departments and CVC firms are examined, the dissertation elaborates on the question, whether CVC is beneficial and preferable for startups, compared to startup cooperation without investment. Moreover, the dissertation gives insights of how startups are selected and evaluated from the relevant corporate departments and in particular describes this process at Volkswagen. The different perceived importance of startup evaluation criteria of corporate-startup departments and CVC firms is described. / Aufgrund der aktuellen bemerkenswerten branchen-, fiskal- und gesamtwirtschaftlichen Zeiten wird die Dissertation auf Basis wissenschaftlicher Theorien und Diskussionen mit zusätzlichen Erkenntnissen aus praktischen Erfahrungen bei Volkswagen entwickelt. Der technologische Fortschritt und die regulatorischen Veränderungen versprechen bahnbrechende Chancen und Bedrohungen für die Automobilindustrie und einige andere Branchen. Die Dissertation konzentriert sich daher auf externe Innovationsinitiativen von Unternehmen und analysiert Unternehmens-Startup-Kooperationen und Startup-Investitionen. Von Interesse sind die Art und Weise und Gründe warum sich Unternehmen in Startup-Kooperationen engagieren. So wird die Organisationsstruktur von Konzern-Startup-Abteilungen untersucht. Die verschiedenen Kooperationsformen von Konzernen und Startups werden mit einem Fokus auf den Einsatz und die Charakteristika von Venture Capital (VC) im Unternehmenskontext, nämlich Corporate Venture Capital (CVC) bewertet. Die unterschiedlichen Strategien von CVC werden hinsichtlich der finanziellen bzw. strategischen Ausrichtung untersucht. Ziel und Umfang dieser Dissertation ist es, den aktuellen Fokus und die Struktur von CVC besser zu verstehen. Es werden Einblicke in die aktuellen Entwicklungen deutscher CVC-Unternehmen aufgezeigt. Außerdem wird die Startup-Perspektive in Bezug auf Corporate-Startup-Kooperationen untersucht. Startups haben unterschiedliche Wahrnehmungen über Kooperationen und verfolgen andere Ziele hinsichtlich ihrer Eigenschaften, die die Kooperationsformen beeinflussen. Die Hindernisse der verschiedenen Kooperationsformen sind von Interesse und werden untersucht. Da Unternehmens-Startup-Abteilungen und CVC-Firmen untersucht werden, geht die Dissertation der Frage nach, ob CVC für Startups vorteilhaft und zu bevorzugen ist, im Vergleich zu Startup-Kooperationen ohne Investitionen. Darüber hinaus gibt die Dissertation Einblicke in die Auswahl und Bewertung von Startups durch die relevanten Unternehmensabteilungen und beschreibt insbesondere diesen Prozess bei Volkswagen. Es wird die unterschiedlich wahrgenommene Wichtigkeit von Startup-Bewertungskriterien von Konzern-Startup-Abteilungen und CVC-Firmen beschrieben. Die Studie erweitert die eher kleine akademische Forschung zu Konzern-Startup-Kooperationen. Das Ziel der Dissertation ist es daher, Konzern-Startup-Initiativen im heutigen wirtschaftlichen Umfeld zu untersuchen. Erkenntnisse darüber, wie sich deutsche Konzern-Startup-Abteilungen und deutsche CVC-Firmen verändern und wie sie sich auf Märkten verhalten, könnten international von Interesse sein und möglicherweise als Benchmark für Unternehmen, zumindest in Europa, genutzt werden.

Report this publication

Statistics

Seen <100 times