Affordable Access

Climate-relevant emissions of gaseous methane Investigations of methane emissions worldwide from fossil energy use, waste management, agriculture, and soil / Klimarelevante Emissionen von Methangas Untersuchung der weltweiten Methanemissionen aus der Nutzung fossiler Energietraeger, der Abfallwirtschaft, der Landwirtschaft und der Erde

Authors
  • Zittel, W.
  • Selzer, H.
  • Ludwig-Boelkow-Systemtechnik GmbH, Ottob...
Publication Date
Jan 01, 1990
Source
OpenGrey Repository
Keywords
Language
German
License
Unknown

Abstract

The contribution of methane to the greenhouse effect is investigated. The contribution of different sources is assessed on the basis of the present state of knowledge. Three different methods were applied: - The per cent share of the different emission sources was estimated from the experimentally determined isotope ratio of the atmosphere and individual emission sources. - The total source strength was assessed from statistical data and by summery summery up radividual results. The sink strength was determined from the experimentally observed increase in atmosphereic methane and from the life of methane, and the total emission per source wad derived from this. The three different methods of analysis yielded near-consistent results: of the nearly 500 million tennes of methane emitted per annum, about 10-25% are from fossil sources, with a purbable emitry range of 10-15%, wherever possible, data for the German Federal Republic were calculated separately. The assumed emission increase since 1900 was analyzed by extrapolarity into the past. (orig.) / In diesem Bericht wurde ein Ueberblick ueber den Beitrag des Methan zum Treibhauseffkt gegeben. Es wird eine Abschaetzung des Beitrages der einzelnen Emittenten auf der Basis des heutigen Kenntnisstandes durchgefuehrt. Die Bilanzierung wird mit drei verschiedenen Methoden gemacht: - Anhand des experimentell gemessenen Isotopenverhaeltinisses von Atmosphaere und individuellen Emittenten wird auf den prozentualen Beitrag der Emittenten geschlossen. - Durch statistische Erhebung und Aufsummation von Einzelergebnissen wird die gesamte Quellenstaerke abgeschaetzt. - Aus der experimentell beobachteten Zunahme des atmosphaerischen Methans und der Lebensdauer von Tmethan wird die Senkenstaerke bestimmt und daraus die gesamte Quellenemission abgeschaetzt. Die drei unterschiedlichen Analysen fuehren innerhalb des Fehlerbereichs zu konsistenten Ergebnissen. Demnach entstammen von den ca. 500 Mio t Methan, die jaehrlich in die Atmosphaere emittiert werden ca. 10-25% aus fossilen Quellen, mit einer wahrscheinlichen Eingrenzung von 10-15%. Wo moeglich werden fuer die BRD die Einzelergebnisse gesondert berechnet. Durch Extrapolation in die Vergangenheit wird die vermutete Eimissionszunahme seit 1900 analysiert. (orig.) / SIGLE / Available from TIB Hannover: RR 2800(10) / FIZ - Fachinformationszzentrum Karlsruhe / TIB - Technische Informationsbibliothek / DE / Germany

Report this publication

Statistics

Seen <100 times