Affordable Access

Erfahrungsgeleitet-subjektivierendes Handeln bei Piloten

Authors
Publisher
Campus Verl.
Publication Date
Keywords
  • Social Sciences
  • Sociology
  • Anthropology
  • Economics
  • Sozialwissenschaften
  • Soziologie
  • Wirtschaft
  • Bundesrepublik Deutschland
  • Luftverkehr
  • Pilot
  • Erfahrung
  • Wissen
  • Mensch-Maschine-System
  • Handlung
  • Komplexität
  • Wahrnehmung
  • Ausbildung
  • Beruf
  • Qualifikation
  • Qualifikationsanforderungen
  • Ad-Hoc-Gruppen
  • Ad-Hoc-Gruppe: Über Den Wolken Wird Die Freiheit Nicht Grenzenlos Sein
  • Entgrenzung Des Inneren Und äußEren Naturverhältnisses Von Berufstätigen Am Beispiel Des Luftver
  • Sociology Of Work
  • Industrial Sociology
  • Industrial Relations
  • Occupational Research
  • Occupational Sociology
  • Technology Assessment
  • Industrie- Und Betriebssoziologie
  • Arbeitssoziologie
  • Industrielle Beziehungen
  • Berufsforschung
  • Berufssoziologie
  • Technikfolgenabschätzung
  • Applied Research
  • Documentation
  • Anwendungsorientiert
  • Dokumentation

Abstract

"Untersuchungen zur Arbeit mit hoch technisierten Systemen zeigen, dass für die Bewältigung kritischer Situationen Fachwissen und planmäßig-rationales Handeln nicht ausreichen. Erforderlich ist ebenso ein besonderes Erfahrungswissen und erfahrungsgeleitetes Handeln. Dies beruht auf komplexen sinnlichen Wahrnehmungen, Gespür, assoziativem Denken sowie einem interaktiv-dialogischen Umgang mit Dingen sowie einer persönlichen Beziehung zu ihnen. Bisher liegen hierzu noch wenige Kenntnisse und kaum Untersuchungen zum Erfahrungswissen und erfahrungsgeleiteten Handeln von Piloten vor. In dem Vortrag werden Ergebnisse einer Untersuchung, die an der Universität Augsburg im Rahmen einer Diplomarbeit durchgeführt wurde, vorgestellt. Sie zeigen die Rolle impliziten Wissens, deren besondere Merkmale und Grundlagen, sowie Gemeinsamkeiten wie auch Unterschiede gegenüber anderen Arbeitsbereichen. Eine besondere Frage ist, in welcher Weise zukünftig das notwendige Erfahrungswissen und die Fähigkeit zum erfahrungsgeleiteten Handeln erworben werden können. Solche Wissens- und Handlungsformen sind zum einen notwendig, zum anderen werden aber durch die technische Entwicklung die Möglichkeiten zu ihrem Erwerb eher eingeschränkt als gefördert. In welcher Weise hieraus neue Anforderungen an die Ausbildung entstehen, ist ein Thema, das im Anschluss an den Vortrag ausführlicher diskutiert werden könnte." (Autorenreferat)

There are no comments yet on this publication. Be the first to share your thoughts.