Affordable Access

Access to the full text

Bitcoin, Libra und digitale Zentralbankwährungen — ein Geldsystem der Zukunft?

Authors
  • Groß, Jonas1
  • Herz, Bernhard1
  • Schiller, Jonathan1
  • 1 Universität Bayreuth, Universitätsstraße 30, Bayreuth, 95447, Deutschland , Bayreuth (Germany)
Type
Published Article
Journal
Wirtschaftsdienst
Publisher
Springer Berlin Heidelberg
Publication Date
Sep 25, 2020
Volume
100
Issue
9
Pages
712–717
Identifiers
DOI: 10.1007/s10273-020-2743-y
Source
Springer Nature
Keywords
License
Green

Abstract

Seit der Einführung von Bitcoin 2008 und vieler anderer Kryptowährungen ist eine neue Welle innovativer Zahlungsprojekte im Gange, darunter Innovationen wie Libra — als supranationaler Stablecoin konzipiert — und digitale Zentralbankwährungen. Diese privaten und öffentlichen Projekte sind durch verschiedene Wechselbeziehungen miteinander verbunden. Bitcoin hat sich bislang nicht zu einem weit verbreiteten Zahlungsmittel entwickelt, unter anderem wegen der erheblichen Preisvolatilität. Im Gegensatz dazu soll Libra ein eher konventionelles Zahlungsmittel mit engen Beziehungen zum bestehenden Bankensektor werden, was viele Fragen zur Geld- und Finanzstabilität aufwirft. Digitale Zentralbankwährungen könnten als Reaktion des öffentlichen Sektors auf diese privaten Projekte angesehen werden, um die vorherrschende Rolle der Zentralbanken im Währungssystem der Zukunft zu sichern.

Report this publication

Statistics

Seen <100 times