Affordable Access

Untersuchungen zur Rolle der myokardialen Calpaine beim postischämischen Reperefusionsschaden und der Regulation der endothelialen Barrierefunktion

Authors
Publisher
Ludwig-Maximilians-Universität München
Publication Date
Source
Legacy
Keywords
  • Medizinische Fakultät

Abstract

Untersuchungen zur Rolle der myokardialen Calpaine beim postischaemischen Reperfusionsschaden und der Regulation der endothelialen Barrierefunktion Aus dem Physiologischen Institut der Ludwig-Maximilians-Universität München Vorstand: Prof. Dr. U. Pohl Untersuchungen zur Rolle der myokardialen Calpaine beim postischämischen Reperfusionsschaden und der Regulation der endothelialen Barrierefunktion Dissertation zum Erwerb des Doktorgrades der Humanbiologie an der Medizinischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität zu München vorgelegt von Vera Gonscherowski aus München 2003 Mit Genehmigung der Medizinischen Fakultät der Universität München Berichterstatter: Prof. Dr. B. F. Becker Mitberichterstatter: Prof. Dr. F. Krombach Prof. Dr. W. Siess Mitbetreuung durch den promovierten Mitarbeiter: ............................................................ Dekan: Prof. Dr. med. Dr. h.c. K. Peter Tag der mündlichen Prüfung: 15.09.2003 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis A Einleitung 1 1. Die Enzymfamilie der Calpaine 1 1.1. Struktur und Aufbau von µ- und m-Calpain 2 1.2. Mechanismus der Calpain-Aktivierung 4 1.3. Endogene Calpain-Inhibitoren 5 1.4. Physiologische und pathophysiologische Funktionen von µ- und m-Calpain 6 2. Die Problematik des Reperfusionsschadens 7 2.1. Erscheinungsformen des Reperfusionsschadens 8 a) Der letale Reperfusionsschaden 8 b) Die Beschleunigung der Nekrose 9 c) Reperfusionsarrhythmien 9 d) Die mikrovaskuläre Dysfunktion 9 e) Das myokardiale „Stunning“ 10 2.2. Mögliche Ursachen des Reperfusionsschadens 10 2.2.1. Die Rolle reaktiver Sa

There are no comments yet on this publication. Be the first to share your thoughts.

Statistics

Seen <100 times
0 Comments
F