Affordable Access

Untersuchungen zur Rolle der myokardialen Calpaine beim postischämischen Reperefusionsschaden und der Regulation der endothelialen Barrierefunktion

Authors
Publisher
Ludwig-Maximilians-Universität München
Publication Date
Keywords
  • Medizinische Fakultät

Abstract

Untersuchungen zur Rolle der myokardialen Calpaine beim postischaemischen Reperfusionsschaden und der Regulation der endothelialen Barrierefunktion Aus dem Physiologischen Institut der Ludwig-Maximilians-Universität München Vorstand: Prof. Dr. U. Pohl Untersuchungen zur Rolle der myokardialen Calpaine beim postischämischen Reperfusionsschaden und der Regulation der endothelialen Barrierefunktion Dissertation zum Erwerb des Doktorgrades der Humanbiologie an der Medizinischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität zu München vorgelegt von Vera Gonscherowski aus München 2003 Mit Genehmigung der Medizinischen Fakultät der Universität München Berichterstatter: Prof. Dr. B. F. Becker Mitberichterstatter: Prof. Dr. F. Krombach Prof. Dr. W. Siess Mitbetreuung durch den promovierten Mitarbeiter: ............................................................ Dekan: Prof. Dr. med. Dr. h.c. K. Peter Tag der mündlichen Prüfung: 15.09.2003 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis A Einleitung 1 1. Die Enzymfamilie der Calpaine 1 1.1. Struktur und Aufbau von µ- und m-Calpain 2 1.2. Mechanismus der Calpain-Aktivierung 4 1.3. Endogene Calpain-Inhibitoren 5 1.4. Physiologische und pathophysiologische Funktionen von µ- und m-Calpain 6 2. Die Problematik des Reperfusionsschadens 7 2.1. Erscheinungsformen des Reperfusionsschadens 8 a) Der letale Reperfusionsschaden 8 b) Die Beschleunigung der Nekrose 9 c) Reperfusionsarrhythmien 9 d) Die mikrovaskuläre Dysfunktion 9 e) Das myokardiale „Stunning“ 10 2.2. Mögliche Ursachen des Reperfusionsschadens 10 2.2.1. Die Rolle reaktiver Sa

There are no comments yet on this publication. Be the first to share your thoughts.