Affordable Access

Abriß der am Saarstrom beijm Dorff Taverne unweit Trier von den Teutschen, über die, unter Mareschall de Crequi gestandenen Frantzosen, am ii. Augusty Siegreich erhaltenen Schlacht 1675 : [Schlacht an der Konzer Brücke]

Authors
Publisher
Merian
Publication Date

Abstract

[Weinmarkt_1894] . MK**-, Inhalt: Leitartikel: Zur Weinsteuer. — Correspondeuzen: Rheinhessen: Von der hessischen Nahegegend. — Elsass-Loth- rlngen: Aus dem Klsass. — Oesterreich-Ungarn: Ausführungs¬ verordnung zum ungarischen Kunstweiugesetze. — Frankreich: Bordeaux. Rivesaltes. Cognac. — Spanien: Zur Situation des span¬ ischen Weinhandels. — Sizilien: Die Weine Vittorias. — England: Bericht über den Londoner Rum- und Weinmarkt. — Der Wein¬ handel Schottlands im Jahre 1893. — Personalien. — Verzeichuiss der im Frühjahr 1894 stattfindenden Weinversteigerungen. — Nach¬ richten über Concurse. — Anzeigen. — Beilage. Zur Weiusteuer. Die Sitzungen des Reichstages sind seit Beginn dieser Woche wieder aufgenommen. Zunächst kommt von den Steuervorlagen die Tabakfabrikatsteuer zur Behandlung, erst dann die Weiusteuer. Für die Ablehnung derselben in erster Lesung sprechen ver¬ schiedene Anzeichen. Die Vertreter der Weingegenden gehen mit „gebundener Marschroute" nach Berlin, die Mitglieder der frei¬ sinnigen Vereinigung und Volkspartei haben sich mehrfach gegen die Steuer erklärt, das Gros des Centrums wird voraussichtlich gegen eiue Auflage auf Wein stimmen, das Stillschweigen Dr. Liebers, der seiner Zeit in Orefeld en passaut die Weiusteuer nicht für unannehmbar erklärt hatte, ist ein dafür sprechendes Symptom — und Mitglieder der conservativen Partei, soweit sie dem „Bunde der Landwirthe" augehören, werden gleichfalls ihre Stimme nicht für eine weitere Belastung der Landwirtschaft hergeben. Die parlamentarische Durchberathung einer Gesetzesvorlage erfordert aber 3 Lesungen, und meistens wird sie nach der ersten Lesung, wenn nicht alle Wahrscheinlichkeit für eine direkte Annahme spricht, nach der ersten Lesung einer Kommission über¬ wiesen. So wird es auch mit der Reichsweinsteuer-Vorlage gehen. Kurzsichtige Leute haben nun, geblendet durch die wirklich gross¬ artige Agitation aller Weingegenden, seit einiger Zeit das Gerücht verbreitet, die Weinsteuer sei bereits abgethan, und gewisse Kre

There are no comments yet on this publication. Be the first to share your thoughts.