Affordable Access

Die wirtschaftliche Lage auf den einzelnen Gebieten

Authors

Abstract

Hef t 12 1 9 5 5 . 409 Die wirtschaftliche Lage auf den einzelnen Gebieten Währung , Ge ld- u n d Kapitalmarkt Dazu Statistische Übersichten 1.1 bis 1.7 Während bisher die passive Zahlungsbilanz nu r pr imär durch den Devisenabfluß den Umlauf ver- ringerte, werden jetzt auch ihre sekundären Wir- kungen fühlbar. Der Devisenabfluß h a t nämlich die Liquidi tät bereits so weit vermindert , daß auch die Kredite eingeschränkt werden mußten . I m November hat dahe r die Geldmenge erstmals seit J änne r stär- ker abgenommen als die Devisenbestände. Das kom\merzielle Kreditvolumen (mit Ausnahme der USIA-Kredite) dehnte sich schon seit Mai lang- samer aus als im Vorjahr. Im November ging es n u n erstmals seit etwa zwei Jahren auch absolut zurück. Zum Te i l war der Rückgang freilich auch durch Konsolidierungen u n d durch die seit Mit te Novem- ber verschärfte Restriktionspolitik bedingt. Das kommerzielle Kreditvolumen wurde per Saldo u m 215 Mill. S eingeschränkt. Die Aktienban- ken und Bankiers reduzierten ihre Kredite u m 148 Mill. S, die Sparkassen u m 141 Mill. S, die Kreditgenossenschaften und Hypothekenanstal ten da- gegen haben die Kredite noch u m 74 Mill. S aus- gedehnt. Die Banken hat ten i n den vorhergehenden Monaten vor alleim noch Kredite an die ehemaligen USIA-Betriebe gegeben (von August bis Oktober mo- natlich 108 Mill . S), während die sonstigen Kredite (ohne Ablösekredite an die Mili tärbank) im gleichen Zeitraum u m monatl ich 56 Mill . S sanken. I m No- vember wurden aber n u r 18 Mill. S Kredite an ehe- malige USIA-Unternehmungen gewährt. Da für USIA-Unternehmungen keine vergleichbaren Daten für die Vorjahre vorhanden sind, läßt sich nicht er- kennen, ob der Rückgang der Kredi tgewährung nu r saisonbedingt war (etwa wegen der Finanzierung der Zuckerkampagne), oder ob der Kreditbedarf die- ser Betriebe schon nachläßt. Die kommerziellen Kredite der Sparkassen nah- men zwar fast ebenso stark ab wie die der Banken, den Rückgang verursachte jedo

There are no comments yet on this publication. Be the first to share your thoughts.