Affordable Access

Weitere Versuche mit hochstauenden Grundschleppnetzen in der Kutterfischerei

Authors
Publication Date
Keywords
  • Engineering
  • Fisheries

Abstract

-12'- für die Fischereiwirtschaft und die meist hohen Baukosten' sind die Hauptargumente, die gegen den Bau von Fischpässen in Stauanlagen vorgetragen werden. Der Arbeitsgemeinschaft der Deutschen Fischereiverwaltungsbeamten und Fische- reiwissenschaftler ist es zu danken, daß sie aus ihren Reihen mit diesem Sachge" biet vertraute Persönlichkeiten auswählte und diese unter der Federführung von Dr. G., Jens, Koblenz, beauftragte, heue Richtlinien für die Anlage von Fischtrep- pen an Stauanlagen auszuarbeiten. Nach über 10-jähriger mühevoller Tätigkeit ist diese Arbeit abgeschlossen und ,veröffentlicht. , Die nunmehr vorliegenden Richtlinien sind kurz gefaßt, mit fischereibiologischen Erläuterungen über die Bedeutung der Fischpässe versehen und durch eine Reihe von übersichtlichen Zeichnungen ergänzt, Sie berücksichtigen die diesbezüglichen Arbeiten in den vergangenen 30 Jahren und geben den gegenwärtigen Stand der Er- fahrungen und Kenntnisse wieder, Sie sind für die Praxis von unschätzbarer Bedeu- tung, indem sie als Grundlage für die technischen Planungen von Fischpässen die- nen, können. Diese Richtlinien geh0ren in die Hand eines jeden Wasserbaubeamten. Es wäre sehr"zu begrüßen, wenn· das Bundesministerium für Verkehr durch einen Erlaß diese Richtlinien für den Bau von Fischpässen in Stauanlagen für verbind- lich erklären würde. Die dafür erforderlichen Änderungen durften nur unwesent- lich sein. 4,. FANGTECHNIK G. Ha s s Wiesbaden Weitere Versuche mit hochstauenden Grundschleppi:tetzen in derKutterfischerei 1969 wurden vom Institut für Fangtechnik mit Mitteln des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und ,Forsten erstmals Versuche mit hochstauenden Grundschleppnetzen in der deutschen Kutte~fiseherei durchgeführt. Diese ersten leider nur sehr kurzenVersu~he erbrachten bereits sehr, ermutigende Ergebnisse, sO daß einE~' Fortsetzung dieser Versuche von ,allen Beteiligten in den folgenden Jah- ren angestrebt wurde,' Da jedoch' liJ7 0' lediglich Mit

There are no comments yet on this publication. Be the first to share your thoughts.