Affordable Access

Publisher Website

Über zinn-haltige heterocyclen:V. Sn-phenyk-substituierte stannocane, Übergänge von tetraedrischer 4-Zu trigonal-bipyramidaler 5-koordination

Authors
Journal
Journal of Organometallic Chemistry
0022-328X
Publisher
Elsevier
Publication Date
Volume
212
Issue
2
Identifiers
DOI: 10.1016/s0022-328x(00)81913-0

Abstract

Zusammenfassung Eine vollständige Reihe von diphenyl- und gemischt methyl/chlor/brom/iodphenyl-substituierten Oxadithia- und Trithiastannocanen wurde aus den jeweiligen Dinatriumdithiolaten und Zinndihalogeniden erhalten. Die 13C-NMR chemischen Verschiebungen dieser Verbindungen und die Kopplungskonstanten J( 119Sn 13C) sind abhängig von der magnetischen Anisotropie der jeweiligen Substituenten und dem Ensemble der Bindungswinkel am Sn-Atom. Die Kristallstruktur von 2,2-Diphenyl-1,3,6-trithia-2-stannocan wurde besthimmt und bis R = 0.039 verfeinert. Die Umgebung des Sn-Atoms ist ein Tetraeder mir aufgesetzter Spitze über einer Dreieckfläche (transannularer Abstand Sn⋯S 324.6(1) pm). Dieser Koordinationstyp wird als Übergang zwischen idealem Tetraeder und idealer trigonaler Bipyramide beschrieben und in eine Reihe analoger Verbindungen eingeordnet. Der 8-gliedrige Heterocyclus hat Wanne-Sessel-Konformation.

There are no comments yet on this publication. Be the first to share your thoughts.