Affordable Access

Sozial-räumliche Polarisierung in Städten : ist das "Quartiersmanagement" eine geeignete stadtplanerische Antwort auf diese Herausforderung?

Authors
Publisher
Österreich
Publication Date
Keywords
  • Social Sciences
  • Sociology
  • Anthropology
  • Sozialwissenschaften
  • Soziologie
  • Sociology Of Settlements And Housing
  • Urban Sociology
  • Siedlungssoziologie
  • Stadtsoziologie
  • Stadt
  • Stadtplanung
  • Bundesrepublik Deutschland
  • Benachteiligung
  • Hamburg
  • Niedersachsen
  • Österreich
  • Soziale Differenzierung
  • Kommunalpolitik
  • Sozialer Wandel
  • Wien
  • Sozialer Raum
  • Stadtteil
  • Polarisierung
  • Town
  • Urban Planning
  • Federal Republic Of Germany
  • Deprivation
  • Lower Saxony
  • Austria
  • Social Differentiation
  • Local Politics
  • Social Change
  • Vienna
  • Social Space
  • City Quarter
  • Polarization
  • Applied Research
  • Descriptive Study
  • Anwendungsorientiert
  • Deskriptive Studie

Abstract

'Ausgelöst durch einen momentan festzustellenden forcierten ökonomischen wie sozialen Wandel sind in vielen Großstädten Prozesse der sozialen Spaltung im Gange. Dieser Spaltungsprozess wird in der Literatur mit dem Begriff der sozial-räumlichen Polarisierung erfasst. In diesem Beitrag wird auf unterschiedliche Beschreibungen dieser Prozesse innerhalb der Stadtsoziologie eingegangen, um dann anhand von zwei Fallbeispielen zu zeigen, dass die Effekte von im Polarisierungsprozess entstehenden sozial benachteiligten Quartieren auf ihre BewohnerInnen nicht eindeutig sind. Dies erschwert stadtplanerische Eingriffe und unterstützt die These, dass das Quartiersmanagement - verstanden als Instrument zur Förderung von zivilgesellschaftlichen Beteiligungs- und Kooperationsformen in sozial benachteiligten Quartieren - ein geeignetes stadtplanerisches Mittel ist, um solche Quartiere aufzuwerten.' (Autorenreferat)

There are no comments yet on this publication. Be the first to share your thoughts.