Affordable Access

Jugendliche und Moral

Authors
Publisher
Salesiana d.o.o.; [email protected]
Publication Date
Keywords
  • Mladi I Moral
  • Odgoj Mladih Za Moralni život
  • Jugendliche Und Moral
  • Jugendpastorale Fürs Moralische Leben

Abstract

Der Autor erwäge die Beziehung der heutigen Jugendlichen der Moral und dem Moralischen gegenüber. Die zeitgenössische Gesellschaft stelle sich oft als eine ethisch neutrale Gesellschaft vor, was wiederum häufig auch eine Auffassung vom Menschen als einem Wesen ohne qualitative Kennzeichen und einem Wesen einschließe, dem ein ethisches Experimentieren mit sich selbst erlaubt sei. Dabei werde für das Gebiet des gesellschaftlichen Lebens noch immer die Möglichkeit der Existenz von bestimmten moralischen Normen akzeptiert, während für den Privatbereich als moralisch angenommen werde gerade das, was sich eine einzelne Person in einem bestimmten Moment wünsche. Der in der Gesellschaft, in der wir leben präsente Relativismus, sei zugleich auch ein Ruf zum Dialog des Glaubens und der Kultur. Jugendliche, welche besonders den Strömungen in der zeitgenössischen Gesellschaft ausgesetzt seien, seien oft nicht fähig, das Momentane vom Wertvollen und Wichtig voneinander abzutrennen. Erziehung für das Moralische schließe den allmählichen Gang und die Erziehung des Einzelnen, des persönlichen "ich" ein. In der zeitgenössischen Welt sei es möglich, sich vorzustellen und zu akzeptieren auch den Ausgangspunkt für das ethische Leben, welches vielleicht im transzendentalen Sinne nicht begründet sei. Regeln und Normen seien auch heutzutage notwendig, aber von sich selbst aus, seien nicht genügend für das moralische Leben. Für die christliche Moral sei der Begriff der Persönlichkeit bedeutend. Auch in der heutigen Moral lasse sich und müsse man von der Sünde und vom Sinn der Sünde, vom Ort und der Rolle des Gewissens, von Emotionen, Wünschen und Tugenden sprechen. Es sei nützlich, sich an die Gedanken des großen Erziehers der Jugendlichen, don Bosco zu erinnern, welcher an die Jugendlichen ausrichtet: es sei schön und leicht, das Gute zu machen.

There are no comments yet on this publication. Be the first to share your thoughts.