Affordable Access

Uni Ulm intern - das Ulmer Universitätsmagazin, Nr. 244 (31. Jg.), April 2001

Publisher
Universität Ulm
Publication Date
Keywords
  • Ulm / Universität
  • Uni Ulm Intern
  • Universities
  • Germany
  • Ulm

Abstract

uni ulm intern Das Ulmer Universitätsmagazin Nr. 244 (31. Jg.) April 2001 B 1293 Farblich geführt Navigierte Hirnchirurgie uni ulm intern 244 / April 2001 2 Wissenschaft / Forschung Smartware auf der CeBIT 2001 Die Ulmer Messe-Neuheiten Die CeBIT gehört zum Früh- ling wie Ostern, und die Univer- sität Ulm gehört als Aussteller seit längerem dazu. Auch dieses Jahr, vom 22. bis 28. März, war sie mit mehreren Exponaten in Han- nover vertreten. Virtuelle Begegnungen Nichts gegen Online-Shop- ping, aber ein richtiger Besuch in einem richtigen Geschäft ist eben doch etwas ganz anderes. - Ist er? Mit ihrem ShopAware-Projekt haben die Ulmer Informatiker der Abteilung Verteilte Systeme (Leiter Prof. Dr. Peter Schulthess, Projektsprecher Hol- ger Bönisch) die Perfektionie- rung des virtuellen Einkaufs- bummels auf neue Höhen ge- führt. Kern von ShopAware ist ein System zur Verwaltung von statischen und dynamischen Be- nutzerinformationen (Präsenzin- formationen), ein sogenanntes Virtual Presence System (VPS). Das bedeutet, daß die Besucher des virtuellen Shops, bislang iso- liert, einander nun auf der Web- site begegnen - multimedial in Bild, Ton, Text, fast wie im richti- gen Laden. Die Software ist ein- fach zu installieren und ent- spricht den Internet-Standards. ShopAware hat auch einen Zwil- lingsbruder. Der heißt GigaPort und leistet für die Internetkonfe- renz, was ShopAware für den Online-Einkauf tut. Der Speicher moderiert Schnell, schlank und sicher - das sind die Qualitätsmerkmale des neuen verteilten Betriebssy- stems, das Schulthess’ Mitarbei- ter (Projektsprecher: Moritz Wende) für Intranetze, Teleko- operationen und verteilte Ar- beitsplatzumgebungen aller Art entwickelt haben. Die Teilneh- mer kommunizieren dabei über einen gemeinsamen virtuellen Speicher (Distributed Shared Memory, DSM). Der DSM küm- mert sich um sämtliche Forma- litäten des Datenaustausches, moderiert die unterschiedlichen Dialekte der Rechner, koordi- niert Übertragungsformat und -geschwindigk

There are no comments yet on this publication. Be the first to share your thoughts.