Affordable Access

Armut als Konstruktion : materielle Benachteiligung von Kindern variiert stark – je nach Berechnungsart

Authors
Publisher
Deutschland
Publication Date
Keywords
  • Social Sciences
  • Sociology
  • Anthropology
  • Social Problems And Services
  • Sozialwissenschaften
  • Soziologie
  • Soziale Probleme Und Sozialdienste
  • Methods And Techniques Of Data Collection And Data Analysis
  • Statistical Methods
  • Computer Methods
  • Social Problems
  • Erhebungs- Und Analysetechniken Der Sozialwissenschaften
  • Soziale Probleme
  • Armut
  • Bundesrepublik Deutschland
  • Kind
  • Soep
  • Oecd
  • Skalenkonstruktion
  • Unicef
  • Berichterstattung
  • Daten
  • Forschung
  • Methodenvergleich
  • Alte Bundesländer
  • Neue Bundesländer
  • Vergleichende Forschung
  • Regionaler Vergleich
  • Poverty
  • Federal Republic Of Germany
  • Child
  • Scale Construction
  • Reporting
  • Data
  • Research
  • Comparison Of Methods
  • Old Federal States
  • New Federal States
  • Comparative Research
  • Regional Comparison
  • Empirical
  • Quantitative Empirical
  • Basic Research
  • Development Of Methods
  • Empirisch
  • Empirisch-Quantitativ
  • Grundlagenforschung
  • Methodenentwicklung

Abstract

"Die Bedeutung von Kindern und deren Wohlergehen für die Zukunft von Gesellschaften findet allerorten Zustimmung. Die Untersuchung materieller Benachteiligung von Kindern hat dabei für Politik, Medien und Gesellschaft eine enorme Bedeutung. Auf Grund unterschiedlichster Berechnungsmöglichkeiten sind Kinderarmutszahlen allerdings oft weit davon entfernt, miteinander vergleichbar zu sein. Ein genaues Hinschauen bei Herkunft und Berechnung dieser Zahlen ist unbedingt notwendig, um möglichen Fehlinterpretationen vorzubeugen." [Autorenreferat]

There are no comments yet on this publication. Be the first to share your thoughts.