Affordable Access

Zur Kontamination von Firnschichten durch radioaktiven Fallout

Authors
Publisher
Alfred Wegener Institute for Polar and Marine Research & German Society of Polar Research
Publication Date

Abstract

Polarforschung 50 (1/2): 17-22, 1980 Zur Kontamination von Firnschichten durch radioaktiven Fallout Von Walter Ambach * Zusammenfassung: Messungen der Gesamt-Beta-Aktivität LInd der Tritiumkonzentration von Firnproben aus verschiedenen Regionen gc- bell Auskunft Über die Kontamination der Umwelt durch radioaktive Spaltprodukte aus nuklearen Waffentests in der Atmosphäre seit 1952. Zur Beurteilung der künstlichen Strahlenbelasturig durch den radioaktiven Fallout in den vergangeneu Jahren werden als Grenzwerte der Österreichischen Strahlenschutzverordnung (1972) die höchstzulässigen Aktivitätskonzentrationen bei 168stÜndiger Exposition pro Woche (HZK 168) zum Vergleich herangezogen, und zwar für einen a + ß + y-Strahler unbekannter Zusammensetzung sowie für die Radionuklide Sr-90, Cs-13? und Pm-147. Es zeigt sich, daß bei realistischen Annahmen stark kontaminierte Firnschichten kein Risiko für die Bevöl- kerung darstellen. Summary: Measurcments of thc gross-beta-activir y and the tritium concentration 01' firn sam ptes from different reglons indicate environ- mental pollution by radioactive Fission products frorn nuclcar weaoon tests wh ich have bceu carried out in the atmosphere since 1952. In or- der to review thc cxposurc dose from contaminated firn maximum va lues 01'thc exposurc dosc für thc exposition 01'168 ho urs per weck wcrc Laken for comparison purpese Frorn the "Österreich ische Strahlenschurzverordnung" , 1972 (HZK 168). For example, Ihe valuc 01'HZK 168 for a rni xturc 01'unknown composition dccaying by a + ß + }'radiation, as well as the values 01'HZK 1G8 for individual nuclids such as Sr- 90, Cs-137, and Pm-147 are discusscd in this ar ticle. Assuming rcalistic conclitions it is shown that thc heavily contaminatcd firn layers are 110 significant risk to human beings. I. Einleitung Firnschichten von polaren und alpinen Gletschern sind zufolge nuklearer Waffentests in der Atmosphäre seit 1952 durch radioaktive Spaltprodukte kontaminiert. Während sich die Aktivität

There are no comments yet on this publication. Be the first to share your thoughts.