Affordable Access

Welfarisation in Deutschland : werden die Familien von der Sozialhilfe abhängig?

Authors
Publisher
Deutschland
Publication Date
Keywords
  • Social Sciences
  • Sociology
  • Anthropology
  • Political Science
  • Economics
  • Sozialwissenschaften
  • Soziologie
  • Politikwissenschaft
  • Wirtschaft
  • Bundesrepublik Deutschland
  • Familie
  • Soziale Lage
  • Sozialhilfe
  • Sozialhilfeempfänger
  • Erwerbsbeteiligung
  • Arbeitsbereitschaft
  • Familiensoziologie
  • Sexualsoziologie
  • Soziale Sicherung
  • Arbeitsmarktforschung
  • Family Sociology
  • Sociology Of Sexual Behavior
  • Social Security
  • Labor Market Research
  • Applied Research
  • Empirical
  • Quantitative Empirical
  • Anwendungsorientiert
  • Empirisch
  • Empirisch-Quantitativ

Abstract

"Werden Familien zunehmend von der Sozialhilfe abhängig? Die Expertise behandelt einen Teilaspekt dieser Frage: Inwieweit setzen staatliche Transfers positive oder negative Anreize zur Erwerbstätigkeit? Zwar mindern staatliche Transferleistungen den Anreiz erwerbstätig zu sein. Gleichwohl können persönliche Auswirkungen von Arbeitslosigkeit und stigmatisierende Effekte des Sozialhilfebezugs die Erwerbsneigung auch positiv beeinflussen. Die empirische Untersuchung basiert auf Daten des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP). Analysiert werden erfragte Anspruchslöhne von nicht erwerbstätigen Personen. Die erzielten Ergebnisse sind nicht eindeutig. Für verheiratete Frauen zeigt sich ein signifikant negativer Einfluss des Sozialhilfebezugs auf den Anspruchslohn. Verglichen mit Frauen, die keine Sozialhilfe beziehen, wären sie also bereit, zu einem geringeren Lohn zu arbeiten. Einige Analysen zeigen aber auch positive Zusammenhänge zwischen Transferzahlungen - insbesondere bei Leistungen nach dem AFG - und dem Anspruchslohn. Zum Abschluss der Expertise werden einige sozial- und familienpolitische Konsequenzen diskutiert." (Autorenreferat)

There are no comments yet on this publication. Be the first to share your thoughts.