Affordable Access

Geowissenschaften spüren Rückenwind : Hessisches Geozentrum entsteht in Frankfurt

Authors
Publication Date
Keywords
  • Frankfurt <Main> / Universität
  • Geowissenschaften
  • Zentralisation
  • Ddc:000

Abstract

carounireport 2/2002 rz Geowissenschaften spüren Rückenwind Hessisches Geozentrum entsteht in Frankfurt Einen Auftakt nach Maß in das ›Jahr der Geowissenschaften‹ hatten die Frankfurter Geowissen- schaftler: Ministerin Ruth Wagner gab Anfang Januar offiziell die Gründung des Hessischen Geo- zentrums im Rahmen einer Pressekonferenz an der Univer- sität bekannt. In Anwesenheit der (Vize)Präsi- denten der Universitäten Frankfurt, Gießen und Marburg und des Direk- tors des Senckenberg-Instituts wies Ruth Wagner auf die Notwendigkeit einer Konzentration hin, die nicht zuletzt auch die (traditionell) eher geringe Nachfrage der Studierenden erforderlich mache: Die Zahl der Studienanfänger in den Geowissen- schaften hatten sich im Laufe der 90er Jahre fast halbiert. Ruth Wag- ner hob hervor, dass die nicht einfa- che, aber einvernehmlich zwischen den drei Universitäten gefundene Lösung einen gewissen Pilotcharak- ter habe. Zu Beginn des Jahres der Geowis- senschaften werde damit ein Zei- chen gesetzt, dass Schwerpunktbil- dung in Zukunft verstärkt nötig und möglich sei. Ein Studium der Geo- wissenschaften wird künftig nur in Frankfurt und – bei technisch-inge- nieurwissenschaftlicher Orientie- rung – an der TU Darmstadt möglich sein; beide Hochschulen werden eng miteinander zusammenarbeiten. Eine derartige interuniversitäre Zentrumsentwicklung ist bislang beispiellos und könnte Vorbildfunk- tion für die Strukturierung der (hes- sischen) Universitätslandschaft ha- ben. Angedacht sind ähnlich Model- le für die Japanologie (Ostasienzen- trum) zwischen den Universitäten Frankfurt, Marburg und Mainz oder die Heil- und Sonderpädagogik mit Gießen als Hauptstandort. Die Universität Frankfurt hat be- reits heute das kompletteste geowis- senschaftliche Studienangebot Hes- sens mit den Studiengängen Geolo- gie/Paläontologie, Mineralogie, Me- teorologie, Geophysik und Geogra- phie – alle mit Diplom-Abschluss, in Geographie kann auch das Staatsex- amen gemacht werden. Die vier geo- wissenschaftlic

There are no comments yet on this publication. Be the first to share your thoughts.