Affordable Access

Das Sparverhalten deutscher Haushalte: Erste Erfahrungen mit der Riester-Rente

Authors

Abstract

Microsoft Word - mea_Bildungssparen-28Maerz2007.doc Das Sparverhalten deutscher Haushalte: Erste Erfahrungen mit der Riester-Rente Axel Börsch-Supan, Anette Reil-Held und Daniel Schunk 114-2006 Dieses Gutachten wurde im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung erstellt. Das BMBF hat das Ergebnis des Gutachtens nicht beeinflusst. Wir als Auftragnehmer tragen allein die Verantwortung. Version: 28.03.2007 Das Sparverhalten deutscher Haushalte: Erste Erfahrungen mit der Riester-Rente Gutachten für das Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Vorhabens „Bildungssparen“ Axel Börsch-Supan, Anette Reil-Held und Daniel Schunk* Mannheim Research Institute for the Economics of Aging (MEA) Universität Mannheim 15. Dezember 2006 Kontakt: Dr. Anette Reil-Held Mannheim Research Institute for the Economics of Aging (MEA) Universität Mannheim L 13,17 68131 Mannheim Tel.: 0621/181-1859 Email: [email protected] * Wir danken Christian Goldammer, Katharina Flenker, Dörte Heger und Verena Niepel für ihre ausgezeichnete Forschungsassistenz. 2 Inhaltsverzeichnis Executive Summary 3 Das Sparverhalten deutscher Haushalte: Erste Erfahrungen mit der Riester-Rente 9 1. Einleitung 10 Teil I: Das Sparverhalten deutscher Haushalte 12 2. Zur Theorie des Sparverhaltens 12 2.1 Die Lebenszyklushypothese 12 2.2 Behavioristische Ansätze 14 3. Die Datengrundlage: SAVE 17 4. Die Sparfähigkeit deutscher Haushalte 19 4.1 Quantitative Sparfähigkeit 19 4.2 Qualitative Sparfähigkeit 22 5. Warum wird gespart? Die Sparmotive 25 5.1 Eine Beschreibung der Sparmotive auf Basis der SAVE-Daten 26 5.2 Welche Beziehungen bestehen zwischen den einzelnen Sparmotiven? 34 5.3 Die Auswirkungen der Sparmotive auf die Höhe der Ersparnis 35

There are no comments yet on this publication. Be the first to share your thoughts.