Affordable Access

Promemoria über die Lösung der südslawischen Frage

Authors
Publisher
Institute of Social Sciences IVO PILAR
Publication Date

Abstract

CasopPilar-02 N.B. — In the German language of the period the following words were written as „südslavvisch“ and „südslawwisch“ or „Herzegovvina“ and „Hercegowwina“, „Slavvonien“ and „Slawwonien“ also „Jugoslavvien“ and „Jugoslawwien“. Here all these are reduced to: „südslawwisch“, „Hercegowwina“, „Slawwonien“, „Jugoslawwien“. Also, all points written after the years are ommitted in the texts. 111 Promemoria über die Lösung der südslawischen Frage In his Promemoria from August 1917 Ivo Pilar explained to Emperor and King Karl I (Charles IV) his views on the possible solution to the “Southern Slavic question”. Appreciating the reality of the political relations in the Austro- Hungarian Monarchy, Pilar advocated a solution that would formally not bring into question the existence of the then dualistic system, but that would, in reali- ty, result in the constitution of a third administrative state unit based on the Croatian state law. This was his attempt to internally reconstitute the Monarchy following the principle of “concealed triadism”. Ivo Pilar PROMEMORIA über die Lösung der südslawischen Frage.* Wenn man unbefangen die Entwickelung der äuseren und inneren Politik der öster- reichisch-ungarischen Monarchie der letzten 40 Jahre von einem höheren Gesichts- punkte aus betrachtet, so wird man es nicht übersehen können, dass die südslaw- ische Frage, der nächste und für die Monarchie aktuellste Teil der orientalischen Frage, im steigenden Masse auch unsere gesammte innerpolitische Entwickelung machtvoll, aber leider auch unheilvoll beeinflusste. Diese Beherrschung unserer aus- wärtigen Politik erreichte ihren Höhepunkt im Weltkriege, der ja eben aus der süd- slawischen Frage entstanden und zu einer schweren Schicksalsprüfung der Mo- narchie geworden ist. Wenn wir nach den Gesichtspunkten, welche nach dem Kriege in dieser Frage einzunehmen sein werden, Umschau halten, so müssen wir nach der Enwickelung vor dem Kriege und den bisherigen Ergebnissen des Krieges feststellen: I

There are no comments yet on this publication. Be the first to share your thoughts.