Affordable Access

Inhaltsverzeichnis zu Band II der Zwingliana (Jahre 1905-1912)

Authors
Publisher
Zwingliana
Publication Date

Abstract

Weitere Anmerkungen und Berichtigungen zu Zwingiis Sämtlichen Werken I von ARNOLD ODERMATT X 1. Zum «Fabelgedicht vom Ochsen» S. 10, Zeilen 13 und 14: lies «eluros» ( = aeluros = Katzen, cf. S. 11, Z. 22) s ta t t «duros». Heinrich Buchmann (Mscr. G 398 der ZB Zürich) schrieb schon «eluros» und so haben es auch SS; das Komma nach «simplex» ist zu streichen. S. 12, Zeile 3 muß es, trotz des klaren «lubebat» des Mscr. G 398, «iubebat» heißen, «recoli que in corde iubebat», entsprechend dem deutschen Text, S. 13, Z. 8: «die mit witz / er eren hyess im hertz mit danck ». S. 12, Zeile 20 bis S. 14, Z. 5 : Die im Variantenapparat zu den VV32-38 angeführten Konjekturen aus SS sind nicht nötig, sobald man das « equus »in V10 als « aequus »liest, was bei Zwingiis so häufigem Gebrauch von e an Stelle von ae naheliegt. Buchmanns Text kann dann etwa so übersetzt werden: 32 Es war kein Anlaß, den Mist (der Katzen/Franzosenfreunde) zu vergraben, bevor 33 die (dem Ochsen) ungewohnt gebliebene Speise und sein mit Knoblauchgemüse gesättigter Bauch 34 selber einen noch mehr stinkenden Mist gemacht hät te . 35 (Immerhin) wurde ihnen (den Katzen) befohlen, sich der vorneh- meren Speisen zu enthalten, 36 damit der Kot nicht zu sehr stinke (und den Ochsen stutzig mache) und er (der Ochse) sich weiter gleich verhalte, 37 wie er sich bisher benommen hat te . (Doch) die Gier (der Katzen), durch diese (verbotenen Speisen) 38 bereits angestachelt, enthielt sich keineswegs; (aber) mit anbefoh- lener Wortekunst 39 betörte der schlaue Wächter (der Kater/die Katzen) (den Ochsen), indem er (doch) den Mist im Graben verbarg, 40 damit er (der Ochse) vom Gestank nicht gestochen würde, (und damit) der Ochs aufhöre, i Vgl.Zwingliana XII, Heft 7, 1967, S. 535-539. 712 41 (ihnen) die Gelage vorzuwerfen, sondern er (Leopard/König von Frankreich oder die Katzen) den Tropf wie je führen 42 könne. Es ist zu vermuten, daß Zwingli diese Verse in seiner deutschen Ver

There are no comments yet on this publication. Be the first to share your thoughts.