Affordable Access

Publisher Website

Division du travail entre les sexes et division du travail de domination [une étude clinique des anatoliens au Brésil]

Authors
Journal
Actes de la recherche en sciences sociales
0335-5322
Publisher
CAIRN
Publication Date
Volume
1
Issue
5
Identifiers
DOI: 10.3406/arss.1975.2487

Abstract

Sexuelle Arbeitsteilung und Arbeitsteilung der Herrschaft. Dieser Text ist ein Beitrag zur Sozialgeschichte der herrschenden Klasse in Brasilien und besteht aus mehreren Hypothesen, welche sich stufenweise aus vergleichenden Studien der Biographien und Memoiren von Schriftstellern ergeben. Der Werdegang eines Schriftstellers unter der Republik Velha (1889-1930) erscheint als Produkt einer Umwandlungstrategie, welche durch die Verminderung des Ausgangkapitals der Familie erzwungen wurde. Der Erfolg dieser Strategie hängt zum grossen Teil von der Verwendung des Rest- kapitals ab, insbesonders von der des Kapitals an gesellschaftlichen Verbindungen und an sozialem Ansehen. Bewirkt wird diese Umwandlung in den Schriftstellerberuf meist von einer vermittelnden "sozialen Verweiblichung", welche ein Produkt der Erfahrung des Verfalles der Familie sein kann, oder aber als Ant wort auf die physische Unmöglichkeit die mannlichen Rollen auszuführen verstanden werden kann. Die Um wandlungsstrategien waren nur dadurch erfolgreich weil sie zeitlich mit der Entwicklung einer intellek tuellen Bürokratie und insbesonders der Presse, zu sammenfielen.

There are no comments yet on this publication. Be the first to share your thoughts.