Affordable Access

Small town development and urban illiteracy : comparative evidence from Leicestershire marriage registers 1754-1890

Authors
Publisher
Deutschland
Publication Date
Keywords
  • Social Sciences
  • Sociology
  • Anthropology
  • Education
  • History
  • Sozialwissenschaften
  • Soziologie
  • Bildung Und Erziehung
  • Geschichte
  • Bildungssoziologie
  • Pädagogische Soziologie
  • Bevölkerung
  • Bevölkerungssoziologie
  • Makroebene Des Bildungswesens
  • Bildungsökonomie
  • Bildungspolitik
  • Sozial-/Wirtschaftsgeschichte
  • Historische Sozialforschung
  • Sociology Of Education
  • Population Studies
  • Sociology Of Population
  • Macroanalysis Of The Education System
  • Economics Of Education
  • Educational Policy
  • Social History
  • Alphabetisierung
  • Bildungsniveau
  • Geschlechtsspezifische Faktoren
  • GroßBritannien
  • Heirat
  • Historische Entwicklung
  • Industrialisierung
  • Kleinstadt
  • Lebensalter
  • Regionale Mobilität
  • Stadt-Land-Beziehung
  • Vergleich
  • Wirtschaftliche Faktoren
  • 18. Jahrhundert
  • 19. Jahrhundert
  • Literacy
  • Level Of Education
  • Gender-Specific Factors
  • Great Britain
  • Wedding
  • Historical Development
  • Industrialization
  • Small Town
  • Age
  • Regional Mobility
  • City-Country Relationship
  • Comparison
  • Economic Factors
  • Eighteenth Century
  • Nineteenth Century
  • Empirical
  • Quantitative Empirical
  • Historical
  • Empirisch
  • Empirisch-Quantitativ
  • Historisch

Abstract

Mit dem Aufkommen einer allgemeinen Bildung im England der Frühmoderne werden die geographisch bedingten Bildungsunterschiede offenbar. Aus drei Kleinstädten mit jeweils unterschiedlichen Wirtschaftsfunktionen werden die anglikanischen Heiratsregister des Zeitraums 1754 - 1890 analysiert. Auf dieser Grundlage wird gefragt, wie sich zur Zeit der Industrialisierung in Kleinstadtgesellschaften vor allem die sozioökonomischen Unterschiede auf das Bildungsniveau auswirkten. Ferner wird nach Unterschieden zwischen einer Stadt und ihrer Umgebung gefragt. So werden Muster des Analphabetentums herausgearbeitet. Dabei zeigt sich ein enger und geschlechtsspezifischer Zusammenhang zwischen Analphabetismus und städtischen Beschäftigungs- und Sozialstrukturen. Bildung beeinflußte nur dann das Heiratsalter und verband sich mit großer Heiratsentfernung, wenn beide Gatten in der Lage waren, das Heiratsregister zu unterzeichnen. Anderenfalls rangierten sozioökonomische Bestimmungsfaktoren vor Bildungsfaktoren. (prf)

There are no comments yet on this publication. Be the first to share your thoughts.