Affordable Access

Publisher Website

Stereoselektive bildung von organoosmium-komplexen mit aminocarboxylat-liganden

Authors
Journal
Journal of Organometallic Chemistry
0022-328X
Publisher
Elsevier
Publication Date
Volume
445
Identifiers
DOI: 10.1016/0022-328x(93)80210-3

Abstract

Zusammenfassung Die Chelatosmium-Komplexe {C 6H 6 Os[OC(O)CH(R)N H 2](P iPr 3)}X ( 3, 4) und {C 6H 6 Os[OC(O)CH(R)N H 2](PMe tBu 2)}X ( 5–7) werden praktisch quantitativ durch Umsetzung von [C 6H 6Os(PR 3)I 2] mit α-Aminocarboxylaten erhalten. Wie die NMR-Daten zeigen, wird für l-Alaninat als Reaktionspartner bevorzugt nur ein Diastereomer und für d/ l-Phenylalaninat nur ein Enantiomerenpaar gebildet. Die Strukturanalyse von 6 (R = CH 3, X = I) bestätigt das Vorliegen des R M S C-Diastereomers im Kristallgitter. Die Reaktion der fünffach koordinierten Chloro(hydrido)metall-Verbindungen [MHCl(CO)(PMe tBu 2) 2] (M = Ru, Os) mit Glycinat und d/ l-Phenylalaninat liefert die oktaedrischen Komplexe { MH[OC(O)CH(R)N H 2](CO)(PMe tBu 2) 2} ( 10–12) mit einer Ausbeute von 75–85%.

There are no comments yet on this publication. Be the first to share your thoughts.