Affordable Access

Temperaturvorhersage des Bodenwassers der zentralen Nordsee für den Sommer 1972

Authors
Publication Date
Keywords
  • Oceanography

Abstract

~ 100 ~ Halten aber die fischereibiologischen und ~hydrographischen Untersuchungen mit' . dieser Entwicklung nicht Schritt, dann können Aussagen über Beschaffenheit und Umwelt und damit u. a. über eine sinnvolle Befischung neu gefundener Bestände' . erst gemacht werden, wenn diese bereits überbeansprucht oder gar ausgerottet sind, wie es sich gerade jetzt bei der neuen Heringsfischerei auf der Georges Bank vor der nordamerikanischen Atlantikküste abzeichnet. Eine damit zusammenhängende Frage bleibt zu beantworten: Wenn man sich von der Fischereihydrograhie eine Intensivierung der Fangerträge verspricht, warum unterstützt dann nicht die Fischwirtschaft diese Untersuchungen; wie z. B. die Prospektierung in der Erdölindustrie von dieser selbst vorgenommen wird? Zwei Gründe lassen dieses Verhalten erklären: 1. Eine aufgefundene Fischkonzentration kann aus internationalrechtlichen Grün- den nicht anders zum Eigentum erklärt werden, als daß man den Fisch auch fängt; die Geheimhaltung des Fundes ist praktisch nur kurzfristig möglich. Eine Investition in diesem Forschungsbereich kommt also nur sehr begrenzt der eige- nen Industrie zugute. 2. Die Intensivierung der fischereihydrographischen Untersuchungen wird keinen spontanen Zuwachs in den Fangerträgen zur Folge haben, sondern ein Effekt wird' sich, von einzelnen Glücksfällen abgesehen, erst über eine längere Frist zeigen. Nämlich dann, wenn Näheres bekannt ist über Aufenthalt und Zugrichtung einzel- ner Bestände einerseits und über das Gleichgewicht von Rekrutierung und Befi- schung andererseits - wenn also der höchstmögliche Dauerertrag und der Ort, an dem dieser am rationellsten erreicht wird, Jahr für Jahr vorherbestimmt werden können. Langfristige Erfolgschancen stehen aber für die Fischwirtschaft hinter augen- blicklichen Existenzproblemen. Daß hier ein Zusammenhang besteht, wird ihr bewußt sein, jedoch stehen ihr eigene Mittel für eine Abhilfe nicht zur Verfügung. Da dem Rohstoff Fisch aber eine wichtige Weltern

There are no comments yet on this publication. Be the first to share your thoughts.