Affordable Access

Weekly report for R.V. Polarstern expedition ANTXXI-2, report no. 7a/6a (04.01.2004),german version

Authors
Publisher
Alfred Wegener Institute for Polar and Marine Research
Publication Date

Abstract

FS "POLARSTERN" ANT XXI/2Kapstadt - Kapstadt Wochenbericht Nr. 6 & 7 22.12.2003 bis 04.01.2004 Dies ist ein Zweiwochenbericht, weil der Versand wegen der vielen Feiertage nicht zu bewerkstelligen gewesen wäre. Der Bericht beginnt zwei Tage vor Heiligabend, als wir bei herrlicher Sonne zwischen dem Eisbergrastplatz Austasen und dem „Hilltop“ pendelten, immer auf der Suche nach einer offe- nen Wasserfläche, die uns den Einsatz unserer Geräte erlaubte, und er endet heute, am ersten Sonntag im neuen Jahr, mit dem Beginn unserer Rückreise. Dazwischen liegen viele arbeitsreiche Tage und Nächte, in denen wir weiter der Störung des Benthos durch Eisberge nachgegangen sind, die Biodiversität untersucht und die Geschehnisse in der Wassersäule mit den Mustern am Boden verglichen haben. Zu berichten ist auch von der Schwimmschleppnetz-Fis- cherei vor dem Drescher-Inlet und ihrer Verknüpfung mit der Arbeit der fünf Robbenbiologen im Inlet. Und schließlich mag unsere geneigten LeserInnen ja auch interessieren, wie Besatzung und Wissenschaft das Weihnachtsfest und den Jahreswechsel in der Antarktis verbracht haben – jedenfalls nicht hungernd und frierend, um das schon einmal vorauszuschicken. Die abschließenden Arbeiten zur Störung der Bodenfauna durch Eisberge in Austasen vor und nach Weihnachten wurden einerseits durch gutes Wetter begünstigt, andererseits jedoch durch die ständige, wind- und gezeitenbed- ingte Verschiebung der Eisfelder stark behindert. Davon betroffen war vor allem das Grundschleppnetz (GSN), dessen Kurrleinen im Packeis Schaden nehmen können, und das Bremer Unterwasservideo (ROV), das einen deutlich größeren eisfreien Aktionskreis benötigt als sein Vorgänger. Das GSN konnte daher nur in einem engen Tiefenbereich zwischen 250 und 340 m arbeiten, was sich gleichermaßen nachteilig auf die Wirbellosenfänge wie auf den Ertrag an Fischen auswirkte. Dies erleichterte nicht gerade die Charakterisierung der Fauna auf Kratzspuren der Eisberge und auf unberührten Flächen.

There are no comments yet on this publication. Be the first to share your thoughts.