Affordable Access

Warum Streicheln wichtig ist

Authors
Publication Date
Keywords
  • Dairy Cattle
  • Beef Cattle
  • Health And Welfare

Abstract

Mutterkuhhaltung wird mit tiergerechter Haltung in Verbindung gebracht aber auch vermehrt mit aggressiven Tieren. Nervöses Verhalten und Stressreaktionen der Tiere entstehen meistens aus Furcht vor dem Menschen. Dies beruht auf der Tatsache, dass der direkte Kontakt zwischen Mensch und Tier, wie er in der Milchviehhaltung automatisch entsteht, bei der Mutterkuhhaltung wegfällt. Hier treffen Mensch und Tier seltener direkt aufeinander, dann wenn notwenige Maßnahmen durchgeführt werden müssen. Z.B. das Einziehen der Ohrmarken, das Kastrieren männlicher Kälber, Impfungen und die medikamentöse Versorgung erkrankter Tiere. Für die Tiere sind diese Eingriffe unangenehm und meist mit Stress und Schmerzen verbunden – und bleiben bei den Tieren negativ im Gedächtnis verankert. Dieser Zusammenhang und der meist ausgeprägte Mutterinstinkt der Kühe führen in der Regel zu scheuen, manchmal auch aggressiven Tieren. Durch eine verbesserte Mensch-Tier-Beziehung kann Stress und dem erschwerten Umgang mit Tieren aus der Mutterkuhhaltung vorgebeugt werden.

There are no comments yet on this publication. Be the first to share your thoughts.