Affordable Access

Charakterisierung des Chemokinrezeptor-ähnlichen orphan-Rezeptors CXCR1-like der Maus

Authors
Publisher
Universität Ulm. Medizinische Fakultät
Publication Date
Keywords
  • Chemokinrezeptor
  • Hcxcr1
  • Hcxcr2
  • Mcxcr1-Like
  • Mcxcr2
  • Chemokine

Abstract

Im Genom des Menschen wurden zwei Interleukin-8-Rezeptoren, hCXCR1 und hCXCR2, identifiziert. Beide Rezeptoren sind an der Regulation von entzündlichen Prozessen beteiligt. In der Maus war bisher nur ein Ortholog für den hCXCR2 nachgewiesen worden. In eigenen vorausgegangenen Untersuchungen war eine mit mCXCR1-like bezeichnete mRNA isoliert worden, die ein Protein kodiert, das eine hohe Übereinstimmung mit dem hCXCR1 aufweist und bei dem es sich um das murine Ortholog des hCXCR1 handeln könnte. Das mCXCR1-like-kodierende Gen weist eine ähnliche genomische Organisation auf wie das hCXCR1-kodierende Gen. Die mRNA von mCXCR1-like wurde in neutrophilen Granulozyten und in verschiedenen T-Zellsubpopulationen identifiziert. Ein vergleichbares mRNA-Expressionsmuster wurde für den hCXCR1 beschrieben. Das mRNA-Expressionsmuster lässt vermuten, dass mCXCR1-like, ebenso wie hCXCR1, an der Regulation entzündlicher und immunregulatorischer Prozesse beteiligt ist. Zur funktionellen Charakterisierung des mCXCR1-like-Proteins wurden u.a. [35S]GTP[S]-Bindungsexperimente durchgeführt. Die Experimente zeigten, dass das mCXCR1-like-Protein nicht von humanen und murinen CXCR1/2-stimulierenden Liganden aktiviert werden konnte. Um die Bedeutung von mCXCR1-like für immunregulatorische und inflammatorische Prozesse in der Maus analysieren zu können, wurde damit begonnen, eine mCXCR1-like-defiziente Maus herzustellen.

There are no comments yet on this publication. Be the first to share your thoughts.