Affordable Access

Publisher Website

La reproduction de l'identité

Authors
Journal
Actes de la recherche en sciences sociales
0335-5322
Publisher
CAIRN
Publication Date
Volume
65
Issue
1
Identifiers
DOI: 10.3406/arss.1986.2349
Source
legacy-msw

Abstract

Die Reproduktion der Identität. Anhand der Reproduktionskrise der traditionellen Bauernschaft läßt sich eine stillschweigende und häufig verschleierte Voraussetzung einer erfolgreichen sozialen Reproduktion uberhaupt erfassen : der Glaube an den Wert der zu reproduzierenden Position. Diese Krise ist nicht zuruckfuhrbar auf die ökonomische Auffassung, derzufolge die Jungeren sich nicht mehr als Landwirte niederlassen wollen, weil die Betriebe nicht mehr ausreichend rentabel sind. Tatsächlich handelt es sich um eine Krise des Glaubens an den Wert traditioneller landwirtschaftlicher fätigkeit und der damit verbundenen Lebensweise. Die wesentlich moralische Krise ist das Ergebnis vielfältiger Prozesse, die ausgelöst wurden durch das Aufbrechen der Isolierung der landwirtschaftlichen Regionen : Ausdehnung der sozialen Räume, Migrationseffekte, verlängerter Schulbesuch, Landwirtschaftspolitik, usw.

There are no comments yet on this publication. Be the first to share your thoughts.