Affordable Access

Brahmanen in der Alexandersage

Authors
Publisher
Universitäts- und Landesbibliothek
Publication Date

Abstract

Programm des Königlichen Friedrichs-Kollegiums zu Königsberg in Pr. - Die Brahmanen in der Alexandersage Die Brahmanen in der Alexandersage .*) ' J_/ie taten Alexanders des Grossen sind bekanntlich schon frühzeitig dichterisch ausge¬ schmückt worden und späterhin der beliebteste stoff für poeten und romanschriftsteller geworden, die reihenfolge der kriegszüge Alexanders wurde geändert, fabelhafte feinde und naturschrecken wurden erfunden, welche überwunden werden musten. Wahrheit und dichtung wurde so kühn vermischt, dasz man diesen beiden sogar die stadt Athen mit kanonen belagern liesz. doch mit besonderer Vorliebe wurden in der Alexandersage die schätze und wunder der länder des äuszersten ostens geschildert, einzelne abschnitte wurden, als erst die sage litterarisch bearbeitet war, selbständig ausgeführt und gingen in eine neue recension derselben über, indem sie in geeigneter Verbindung eingereiht und mit dem älteren gut vereinigt wurden, so ist es bei vielen stücken nicht mehr möglich das ursprüngliche von dem, was später hinzugekommen ist, zu sondern, andererseits haben wir aber einige bestandteile der sage noch in selbständigen Schriften erhalten und können bei einer methodischen Untersuchung über ihr gegenseitiges Verhältnis zu einem einigermaszen sicheren resultate gelangen. Einen erkennbar selbständigen abschnitt in der groszen masse der einzelnen bestand¬ teile der Alexandersage bildet das Verhältnis Alexanders zu den weisen Indiens, sein umgang und seine Unterhaltungen mit den Brahmanen und ihrem könige Dandamis. auszer den beiden kapiteln des Pseudokallisthenes (III, 5 und 6 der Müllerschen ausgäbe; vrgl. auch Meusels abdruck des Leidensis in Fleckeisens Jahrbüchern, supplementband V, 772 ff.), welche hierüber handeln (überliefert sowohl in der alexandrinischen recension als auch von der griechischen vulgate), und der Übersetzung des Julius Valerius dazu giebt es drei monographieen über denselben gegenständ, die erste schrift ist eine griechische, betitelt liegt %wv rfjg

There are no comments yet on this publication. Be the first to share your thoughts.

Statistics

Seen <100 times
0 Comments

More articles like this

Der Ring

Feb 18, 2014

Der Ring

Feb 18, 2014
More articles like this..