Affordable Access

Dänemark

Authors

Abstract

1994 stieg die dänische Wirtschaftskonjunktur seit Mitte der achtziger Jahre am kräftigsten. Das reale Bruttoinlandsprodukt (BIP) stieg um ca. 4,5 %. Die Situtation am Arbeitsmarkt hat sich ebenfalls verbessert; die Arbeitslosenrate blieb aber bei ungefähr 12 %. Die Konsumerpreise stiegen um 2 %, der Zahlungsbilanzüberschuß ging auf 25 Mrd. DKr. zurück. Die Wirtschaftspolitik bleibt 1995 und 1996 restriktiv. Die Finanzpolitik hat 1995 ebenfalls einen restriktiven Kurs eingeschwenkt, den sie vermutlich auch 1996 beibehalten wird. 1994 hatte sie der Konjunkturankurbelung fast zuviel getan, indem sie bei schwach steigenden Einnahmen die Ausgaben um ca. 11 % erhöht hatte. Hierdurch bedingt hielt sich das öffentliche Finanzierungsdefizit bei reichlich 4 % des BIP. 1995 und 1996 dürfte sich das reale Bruttoinlandsprodukt um ca 3 % erhöhen. Die Arbeitslosenquote dürfte 1995 und 1996 um 0,5 bis 1 Prozentpunkt sinken. Für 1995 wird für den Staatsverbrauch eine Zunahme um 1 bis 1,5 % und für 1996 um 1 % geschätzt. Im Jahresdurchschnitt 1995 werden die Konsumentenpreise vermutlich um reichlich 2,5 % steigen und 1996 ist mit einem Anstieg um 3 bis 3,5 % zu rechnen. 1994 war eine fast boomartige Entwicklung beim privaten Konsum zu beobachten. Er nahm um ca. 6,5 % zu, wird aber 1995 mit ca. 4, 5 % nicht mehr so rasant expandieren und verlangsamt sich 1996 auf ca. 3,5 %.

There are no comments yet on this publication. Be the first to share your thoughts.

Statistics

Seen <100 times
0 Comments

More articles like this

Danemark

on Etudes et conjoncture - Econom... Jan 01, 1946
More articles like this..