Affordable Access

Download Read

Beiträge zur Kenntniss der Erderschütterung vom 6. März 1872 : (nebst einer Karte)

Authors
Publisher
Universitäts- und Landesbibliothek

Abstract

Zu der öffentlichen Prüfung der Schüler der Städtischen Realschule Erster Ordnung, welche ... gehalten werden wird, ladet ... ehrerbietigst und ergebenst ein - Beiträge zur Kenntniss der Erderschütterung vom 6. März 1872 Beiträge zur Kenntniss der Erderschütterung vom 6. März 1872. Von Leonhard CJrefoe. zweitem Oberlehrer der Anstalt. Nichts kann uns Sicherheit gehen, dass jene plutonischon Mächte im Laufe kommender Jahrhunderte den von Elia de Beaumont bisher aufgezählten Bergsystemen verschiedenen Alters und verschiedener Richtung nicht neue hinzufügen werden. Warum sollte die Erdrinde schon die Eigenschaft sich zu falten verloren haben? Die fast zuletzt hervorge¬ tretenen Gebirgssysteme der Alpen und der Andeskette haben im Montblanc und Monte Kosa, im Sorata, Illimani und Chimborazo Kolosse gehoben, welche eben nicht auf eine Ab¬ nahme in der Intensität der unterirdischen Kräfte schliessen lassen. Alle geognostischen Phänomene deuten auf periodische Wechsel von Thätigkeit und ßuhe. Die Ruhe, die wir ge¬ messen , ist nur eine scheinbare. Das Erheben, welches die Oberfläche unter allen Himmelsstrichen, in jeglicher Art des Gesteins erschüttert, das aufsteigende Schweden, die Entstehung neuer Ausbruch-Inseln zeugen eben nicht für ein stilles Erden¬ leben. A. V. Humboldt, Kosmos I. pag. 320. Bei der geringem Häufigkeit, mit welcher in Mitteleuropa Erderschütterungen aufzutreten pflegen, ist es wohl begreiflich, dass der einzelne Fall mit grosser Aufmerk¬ samkeit beachtet und mit grösserem Interesse verfolgt wird als zum Beispiel in den classischen Erdbebengegenden Südamerikas, wo die unbedeutenden „tremblores" zu den ge¬ wöhnlichsten Tagesereignissen zählen. Die Erdbebenstatistik, wie alle statistischen Wissen¬ schaften noch neu, lässt vermuthen, dass täglich etwa ein Erdbeben irgendwo stattfindet, indem Kluge*) für acht aufeinanderfolgende Jahre 4620 Erdbeben an 2447 Tagen registrirt hat. Für das mittlere Deutschland werden nach Bögner **) vom Jahre 786 bis 184

There are no comments yet on this publication. Be the first to share your thoughts.