Affordable Access

Konjunkturbericht / Industrie- und Handelskammer Dresden

Publisher
Saechsische Landesbibliothek- Staats- und Universitaetsbibliothek Dresden
Publication Date
Keywords
  • Wirtschaft
  • Konjunktur
  • Branchenentwicklung
  • Unternehmer
  • Ihk-Bezirk Dresden
  • Stadt Dresden
  • Landkreis MeißEn
  • Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge
  • Landkreis Bautzen
  • Landkreis Görlitz
  • Ddc:337.3
  • Rvk:Qm
  • Sachsen
  • Bericht

Abstract

Microsoft Word - Konjunkturbericht_IHKDD_JH09.doc Jahreshälfte 2009 Konjunkturbericht Wirtschaftslage weiter angespannt – Zuversicht wächst Industrie Bau Handel Dienst- leistungen Verkehr Gastgewerbe/ Tourismus 1 I n h a l t s v e r z e i c h n i s Allgemeine Lageeinschätzung 2 Auswertung nach Wirtschaftsbereichen Industrie 8 Baugewerbe 12 Dienstleistungen 14 Einzelhandel 16 Großhandel 18 Verkehrsgewerbe 20 Gastgewerbe 22 Regionale Aspekte der Konjunkturentwicklung Stadt Dresden 24 Umlandregion Dresden 28 Region Oberlausitz/Niederschlesien 32 Zusatzfragen zur Beschäftigung 36 Zusatzfragen zu Finanzierungskonditionen 38 Zusatzfragen nach Politikfeldern nach der Landtagswahl 2009 40 Tabellenanhang I-VI An der Konjunkturumfrage zur Jahreshälfte 2009 beteiligten sich 750 Unternehmen des Kammer- bezirks mit rund 29.000 Beschäftigten der Industrie, der Bauwirtschaft, des Groß- und Einzelhan- dels sowie des Verkehrs- und Dienstleistungsgewerbes. Ergänzt werden die Aussagen durch ausgewählte Ergebnisse der aktuellen Saisonumfrage im Gastgewerbe des Kammerbezirks. Die Industrie- und Handelskammer Dresden dankt allen Unternehmen, die sich an dieser Umfrage beteiligt haben. 2 Wirtschaftslage weiter angespannt – Zuversicht wächst Die Talfahrt der Wirtschaft ist nicht nur gestoppt, es geht ganz allmählich wieder aufwärts. Im Kammerbe- zirk Dresden verbesserte sich - im Vergleich zum Frühjahr 2009 – nicht nur die aktuelle Geschäftslage der Unternehmen, sondern auch die Prognosen werden zuversichtlicher. Maßgeblichen Anteil an dieser Entwicklung haben hierbei Staat und Verbraucher mit ihren Ausgaben für Konjunktur, Kurzarbeit und Konsum. Auch das Anziehen der Konjunktur in wichtigen Partnerländern wie den USA und Frankreich dürfte den Auslandsgeschäften wieder wichtige Impulse ver

There are no comments yet on this publication. Be the first to share your thoughts.